Rockstar Games hält sich meistens fern von der E3, entschied sich diesmal aber für eine große Ankündigung auf der Veranstaltung: die Enthüllung der heiß erwarteten Next-Gen-Version von Grand Theft Auto 5 für PS4, Xbox One und PC. Der einminütige Trailer zeigt eine ganze Reihe unterschiedlicher Gegenden von Los Santos und darüber hinaus, außerdem die Änderungen und Verbesserungen an der Grafik.

Wir wussten anfangs nicht, was wir zu erwarten hatten. Je genauer wir uns den Teaser anschauten, desto klarer wurde, dass Rockstar das ursprüngliche Spiel nicht einfach nur hochskaliert hatte. Verglichen mit der PS3-Version scheint das Studio durch die Bank dramatische Änderungen an dieser neuen Ausgabe vorgenommen zu haben. Rockstar zufolge wurde sämtliches Spielmaterial von der PS4 aufgezeichnet. Aufgrund dieser Annahme vergleichen wir den Trailer mit PS3-Captures des YouTube-Kanals GTA Series Videos, die uns eine gewaltige Menge Zeit ersparten, indem sie ihr rohes Videomaterial mit uns teilten (schaut euch auch ihre PS3-Trailer-Rekonstruktion an).

Die größte und auffälligste Verbesserung betrifft die schiere Menge an Leben, die dem Spiel hinzugefügt wurde. Der Verkehr ist deutlich dichter und die Menge an NPCs größer im Vergleich zur letzten Generation, was der Stadt ein neues Gesicht verleiht. Natürlichere Elemente wurden ebenfalls deutlich überarbeitet: Das Wasser sieht realistischer aus, die Bäume wurden fast komplett neu erstellt, wodurch sie jetzt viel voller erscheinen, während Felder von Gras ehemals brache Landflächen bedecken. Besonders beeindruckend ist, wie das Laub realistisch auf Objekte und Charaktere zu reagieren scheint. Auch die Einführung neuer Wildtiere erhöht den Realismus. Der Trailer erweckt den Eindruck dicht bevölkerter Umgebungen auch außerhalb der Städte - die Tiere sind sozusagen die ländlichen NPCs, wenn man so will.

Auf einer eher technischen Ebene sehen wir in jeder Szene des Teasers verbesserte Texturen, die ein deutlich schöneres Erscheinungsbild mit sich bringen. Schilder, Fassaden, Straßen, Berge, Fahrzeuge, Baumstämme und vieles mehr verfügt über deutlich höher aufgelöste Artworks. Wichtiger noch: Die Texturdetails sind auch aus größerer Ferne als zuvor noch zu erkennen, eine erhöhte Sichtweite ist ebenfalls möglich, wenn die Kameraeinstellung sie zulässt.

"Dies ist kein simpler Port mit höherer Auflösung und besserer Bildrate. Rockstar hat große Veränderungen am gesamten Spiel vorgenommen."

Ein Kopf-an-Kopf-Vergleich des neuen PS4-Teasers von GTA 5 und entsprechend geschnittenem PS3-Material, um das PS4-Video möglichst vorlagengetreu zu replizieren.

Anhand des Trailers ist es schwierig zu beurteilen, aber es scheint, diesmal komme mindestens eine leichte Form von anisotropischem Filtering zum Einsatz - ein willkommenes Upgrade, denn gerade daran mangelte es auf den Last-Gen-Geräten. Unterm Strich kommen all diese Elemente zusammen, um reichhaltigere Texturdetails in allen diesen Szenen zu erschaffen. Kurz gesagt: Rockstar hat nicht einfach nur die Auflösung auf 1080p hochgeschraubt, sondern auch versucht, das Meiste aus den zusätzlichen Pixeln herauszuholen.

Abgesehen davon gibt es reichlich Polygonmodelle, die durch Gegenstücke höherer Qualität ersetzt wurden. Der großen, gelben Müllabfuhrwagen zum Beispiel weit eine weit höhere Modellqualität auf. Die Reifen sind runder und selbst kleine Details, etwa Schrauben, sind voll ausmodelliert. Das rote Fahrzeug später im Trailer scheint auf den ersten Blick nicht großartig verändert. Ein schneller Blick ins Innere zeigt aber die komplette Transformation. Höher aufgelöste Texturen und deutlich detaillierte Modellierung. Selbst Randdetails, wie die Bahnschienen nahe dem Holzlager, verfügen über realistischere Geometrie, und erzeugen mit den Texturverbesserungen eine bessere Tiefenillusion.

Eindrucksvoll ist auch, wie das Spiel die höheren Details auch auf deutlich höhere Sichtweiten noch beibehält. Wie weit das geht, werden wir noch sehen. Aber wir stellen eine definitive Verbesserung fest. Fahrzeuge und voll detaillierte Objekte sind sehr viel weiter entfernt noch sichtbar, ohne, dass ihre Darstellungsqualität leiden würde. GTA 4 auf dem PC bot eine Reihe Schieberegler, mit denen man die Draw Distance so weit zurückschrauben konnte, wie Performance dafür zu opfern bereit war. Wir sind sehr daran interessiert, wie weit Rockstar diesmal geht und welche Optionen auf dem PC zur Verfügung stehen.

"Die PS4-Version hat eine Auflösung von 1080p, obwohl gewisse Abschnitte deutliche Treppchenbildung erkennen lassen."

Auch die Objektdichte spielt eine Rolle. Fast jede Einstellung im Trailer, die eine große Straße zeigt, bildet deutlich mehr Verkehr auf einmal ab, als auf PS3 und Xbox 360. Das erzeugt definitiv die Illusion einer geschäftigeren Spielumgebung und hilft in Sachen Realismus. Die Verkehrsmuster ähneln jetzt auch denen der Stadt, auf der Los Santos basiert, mehr. Allerdings fragen wir uns auch, ob sich die Verkehrsdichte mit den Tageszeiten ändert und ob das Autofahren nicht vielleicht frustrierender wird?

Das Post-Processing ist in jeder Hinsicht verfeinert worden. GTA 5 hatte auf den Plattformen der letzten Generation bereits einige sehr schöne Effekte, und all diese sind stärker und akkurater auf der PS4. Es ist schwer abzuschätzen, ob die ausgewählten Bilder das zeigen, was man während des Spielens sehen wird, aber es scheint, als wurden Objekte entlang des Horizonts mit einem subtilen Tiefenschärfe-Effekt versehen. Eine nette Ergänzung, die einen filmischen Look während des Spielens erzeugt und Pixelflimmern versteckt.

Andere Aufnahmen zeigen Verbesserungen an der Bokeh-ähnlichen Tiefenschärfe, vor allem während der Nacht mit entfernten Lichtern, deren Form die eines runden Bokeh-Musters annimmt. Vielleicht erleben wir eine Wiederkehr von Full-Screen-Motion-Blur, das in GTA 4 benutzt und im Nachfolger entfernt wurde? Im Trailer gibt es keine Szenen, an denen man eine Rückkehr festmachen könnte, doch die Implementierung der neuen Tiefenschärfe deutet an, dass es möglich wäre.

"Die Performance bleibt fürs erste ein Geheimnis, aber wenn die Bildrate des Trailers ein Anzeichen ist, sollte auch sie höher ausfallen als in den Last-Gen-Versionen."

Es ist schwierig festzustellen, ob die Schatten eine merkliche Verbesserung bekommen haben, da sie hier nicht in großer Anzahl zu sehen sind. Wir haben keinen der üblichen Schattenfehler erblickt, die im Original bei steilen Blickwinkeln entstanden, aber wir würden auch nicht erwarten, dass sie in einem Trailer auftauchen. Was jedoch eine Verbesserung ist: die Implementierung von Ambient-Occlusion, das mit bereits existierenden Schatten arbeitet, um Tiefe und Realismusgrad der Umwelt zu erhöhen. Obwohl es subtil eingesetzt wird, kann man die Verbesserungen in einigen Gebieten während des Videos erkennen.

Die Beleuchtung und dazugehörige Effekte haben ebenfalls einen Schub bekommen. Die volleren Baummodelle sehen authentischer aus, reflektieren Licht- und Schattenbedingungen um sich herum. Die Effekte, die zum Hervorheben der Autoscheinwerfer benutzt wurden, sind nun intensiver, während das durchs Wasser dringende Sonnenlicht stärker scheint. Lichtstrahlen waren im Original voll ausgebildet, aber es scheint, als schnitten sie sich realistischer durch volumentrischen Nebel, wie man anhand der Sägemühle erkennen kann. GTA 5 hatte bereits eine der bisher besten Beleuchtungen aller Sandbox-Spiele. Die überarbeitete Version sollte leicht gegen seine Konkurrenten bestehen können.

Sogar das Partikelsystem scheint verbessert auf den Bildern mit dem Kipplaster und dem RON-Tanklastzug. Schaut man sich die Räder an, wie sie Schmutz und Wasser aufspritzen lassen, erkennt man eine erhöhte Partikeldichte. Der aufsteigende Rauch auf einigen der Bilder deutet ebenfalls eine deutlich volumetrischere Lösung an; er verleiht diesen Effekten mehr Fülle.

Natürlich bleibt die Frage nach der Performance vorerst ein Geheimnis und wir sind begierig darauf, sie zu beantworten, wenn die Zeit kommt. GTA 5 lief schlichtweg nicht sehr gut auf PS3 und Xbox 360. Sicher, angesichts dieser beiden Plattformen war es ein beeindruckendes Spiel, doch die Framerate blieb selten nahe der 30-FPS-Marke, was zu einem etwas inkonsistenten Erlebnis führte. Dieser Trailer leidet unter keinem dieser Einbrüche, jedoch werden wir warten müssen, ob Rockstar diesmal eine stabile Bildrate beibehalten kann. Immerhin können wir sagen, dass die PS4-Version mit einer nativen 1920-mal-1080-Auflösung zu laufen scheint, obwohl einige Szenen viel Treppchenbildung zeigen. Die Bildqualität jedoch ist eine deutliche Verbesserung der Last-Gen-Versionen.

Wir sind gespannt, wie viele Verbesserungen im Rahmen dieser überarbeiteten Version vorgenommen werden. Rockstar hätte sie ganz einfach mit der Erhöhung der Auflösung und einer Performance-Verbesserung updaten können, aber alle Zeichen deuten darauf, dass das Studio noch einen Schritt weitergeht und ein deutlich verbessertes Erlebnis liefert - falls das fertige Spiel dem entspricht, was wir im Trailer gesehen haben.

Trotz so vieler hervorragender Mods lief GTA 4 nie so gut, wie es auf einem PC der Fall sein sollte. Allerdings deutet der PC-Port von Max Payne 3 an, dass die Rage-Engine in den letzten Jahren sehr optimiert wurde. Der Übergang von der Konsolentechnologie zu x86-Plattformen verheißt ebenfalls Gutes für die PC-Version, von der wir hoffen, sie liefere und übertreffe das, was die PS4 im Trailer gezeigt hat. Wo sich die Xbox One in dieser Hierarchie einfindet, das bleibt abzuwarten - wir lassen es euch wissen, sobald wir irgendwas Neues hören.

Anzeige

Über den Autor:

John Linneman

John Linneman

Staff Writer, Digital Foundry

An American living in Germany, John has been gaming and collecting games since the late 80s. His keen eye for and obsession with high frame-rates have earned him the nickname "The Human FRAPS" in some circles. He’s also responsible for the creation of DF Retro.

Mehr Artikel von John Linneman

Kommentare (26)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

HerausragendGTA 5 - Test (PC)

Letzte Runde, Jungs!

Grand Theft Auto 5: 95 Millionen Exemplare ausgeliefert

GTA Online hat sein "bislang größtes Jahr" hinter sich.

Grand Theft Auto 5 ist nun das meistverkaufte Spiel in den USA

Fast die Hälfte des Umsatzes kommt aus dem digitalen Bereich.

Fortnite Shop 18.8. - Heute im Angebot: Überholer und Rennfieber-Outfits mit Zubehör

Außerdem: Highland-Kriegerin & Schnorchel-Ops, Battle-Pass-Stufen, Pömpelhacke und mehr