Weitere Details zu Bladestorm: Nightmare bekannt gegeben

Auf der PS3 nur als Download zu haben.

Koch Media und Koei Tecmo haben einige weitere Details zu dem im September angekündigten Bladestorm: Nightmare bekannt gegeben.

Ihr spielt darin einen Söldner, der an der Seite der Engländer oder Franzosen kämpft. Die Missionen sind „an Ereignisse aus der Zeit des Hundertjährigen Krieges von 1337 bis 1453 angelehnt".

„In diesem Konflikt stritten das Haus Plantagenet (England) und das Haus Valois (Frankreich) um den französischen Thron; zahlreiche westeuropäische Königreiche wurden in die Kämpfe hineingezogen. In dieser zähen und politisch instabilen Periode der europäischen Geschichte haben Omega Force ihr Spiel angesiedelt", heißt es.

Euch stehen verschiedene Truppenverbände zur Verfügung, etwa Nah- und Fernkämpfer oder berittene Einheiten, die ihr befehligen könnt. Zugleich seid ihr mit eurem eigenen Charakter unterwegs und könnt diesen weiterentwickeln.

Weiterhin mit dabei ist der Nightmare-Modus. Dieser enthält Szenarien, die nicht auf historischen Ereignissen basieren: „In diesem Modus kann der Spieler weitere 32 Charaktere steuern, sowohl fiktive als auch prominente historische Figuren. Unter diesen befinden sich Edward: Der Schwarze Prinz, die legendäre Jeanne D'Arc, der gerissenen Ritter La Hire und viele andere."

Bladestorm: Nightmare erscheint 2015 für Xbox One und PlayStation 4 sowie ausschließlich als Download für die PlayStation 3.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading