Patch 1.1 für Elite: Dangerous führt 'Community-Ziele' ein

Arbeitet zusammen.

Update 1.1 für Elite: Dangerous, zu dem ihr in unserem Elite: Dangerous Test mehr erfahrt, wird die sogenannten „Community-Ziele" als Neuerungen einführen.

Dabei handelt es sich um Aufgaben, an deren Erfüllung sich die gesamte Community beteiligen kann. Dabei sollen auch Story-Elemente mit einfließen.

„Bereits jetzt arbeiten Spieler zusammen, um Machtkämpfe in unserer Galaxie zu beeinflussen. Den Community-Zielen liegt aber ein gemeinsames Ziel zugrunde. So kann eine Vielzahl von Spielern auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.", erklärt Executive Producer Michael Brookes im Gespräch mit PC Gamer.

Erst einmal bekommen Betatester Zugriff auf Patch 1.1, voraussichtlich Anfang Februar soll er dann für alle veröffentlicht werden.

Als Beispiel dafür, wie diese Ziele funktionieren könnten, nennt Brookes eine plötzliche Hungersnot in einem System. Innerhalb eines bestimmten Zeitfensters müssten die Spieler dann ausreichend Nahrung heranschaffen, um die Bevölkerung vor dem Hungertod zu bewahren. Ihr Erfolg oder Misserfolg soll wiederum entsprechende Auswirkungen auf die Machtverteilung in der Galaxie haben.

Die erste Welle der Community-Ziele soll sich vornehmlich auf solche Aufträge und auf Kopfgeldjagden konzentrieren. Letzteres könnte etwa bedeuten, dass man in einem bestimmten System eine spezifische Anzahl von Gegnern eliminieren muss.

Patch 1.1 soll außerdem noch ein paar grafische Verbesserungen mit sich bringen, etwa einen neuen Shader, der Gasgiganten besser aussehen lässt. Ebenso soll man auf bewohnten Planeten nun die Lichter von Städten auf der dunklen Seite sehen können.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Amazon könnte Probleme haben alle bestellten Xbox Series X auszuliefern

Aber keine Sorge, bezahlt einfach einem Flipper ein paar Euro extra

Das GTA der Zukunft? Ex-Rockstar Chef Benzies macht Everywhere

Neue Investoren spülen 42 Millionen Dollar in das Projekt.

25 Jahre Resident Evil: Capcom deutet schon mal die Feierlichkeiten an

Mehr Remakes? Oder doch nur ein Jubiläums-Sale?

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading