Ursprünglich sollte es in The Legend of Zelda: Tri Force Heroes gar keinen Singleplayer-Modus geben.

Spielen könnt ihr den Titel entweder alleine, wobei ihr alle Charaktere übernehmt, oder zu dritt im Koop-Modus.

Im Gespräch mit dem Time Magazine verriet Game Director Hiromasa Shikata, dass er eigentlich gegen einen Solo-Modus war.

Producer Eiji Aonuma schlug hingegen vor, dass man einen einbaut und letzten Endes fand man dann auch heraus, wie man es machen kann.

„Als wir anfingen, machte ich mir gar keine Gedanken über einen Singleplayer-Modus, weil ich mich so sehr auf einen Drei-Spieler-Modus konzentrierte, der Spaß machen sollte", erklärt Shikata.

„Und eines Tages meldet sich Aonuma-san und sagt: 'Kannst du dafür einen Singleplayer-Part machen?' Und ich dachte mir nur, 'oh, nein, nein, das ist nicht... so plötzlich? Wow, können wir das?' Und dann ging es diesbezüglich hin und her."

Unterdessen haben Nutzer von The Cutting Room Floor (via Nintendo Life) in den Dateien des Spiels offenbar Hinweise auf womöglich geplante DLCs gefunden.

Dort heißt es etwa: „Ein neues Gebiet der Drablands ist nun zum Kauf im Nintendo eShop verfügbar. Möchtest du den Nintendo eShop aufrufen, um weitere Informationen zu erhalten?"

Weiterhin: „Du musst zahlen, um... ah... Zugriff auf diese neuen Gebiete zu erhalten... Andererseits ist das neueste Update kostenlos, also... Willst du das Update runterladen?"

Beide Sätze weisen sowohl auf kostenpflichtigen als auch auf kostenlosen DLC hin. Außerdem wurden fünf freie Slots bei den Dateinamen für Kostüme gefunden.

Bislang hat Nintendo keinerlei DLCs für Tri Force Heroes angekündigt.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte