Man hätte es ihnen gar nicht zugetraut, aber die anarchischen Rabbids haben es faustdick hinter den langen Löffelohren. Ihr erstes gemeinsames Spiel mit den Bewohnern des Pilzkönigreichs ist nicht nur ein verflucht gutes, sondern überdies ein überraschend anspruchsvolles geworden. Ubisoft hat die gängige Rundenstrategieformel mutig um kreative Elemente erweitert und alte Zöpfe abgeschnitten, wo es nötig war.

In der Konsequenz ist Mario + Rabbids Kingdom Battle ein forderndes wie eigenständiges Spiel geworden, das in seiner Komplexität zwar keine XCOM-Gefilde erreicht, aufgrund seiner einzigartigen Struktur aber selbst erfahrenen Rundenstrategen noch die ein oder andere Lektion beibringen kann. Keine große Überraschung also, dass sich im Spielverlauf immer wieder neue Fragen und Problemstellungen auftun - da ist guter Rat manchmal teuer.

Diesen soll euch daher unser Guide bieten. Hier geben wir euch zahlreiche Tipps, beantworten die wichtigsten Fragen und klären, worauf ihr während eurer Reise durch diese herzliche Welt sonst noch achten solltet.

Wie kann ich mich heilen?

Speziell während der ersten Kämpfe drängt sich unweigerlich die Frage auf, wann und wie man sein Truppe heilen kann. Ein Wort zur Spielstruktur, bevor wir der Sache auf den Grund gehen: Mario + Rabbids ist in vier Welten à neun Level unterteilt. Jedes Level besteht dabei aus einem bis drei Kämpfen, wobei eure Gesundheit erst am Ende eines Levels wiederhergestellt wird. Im schlimmsten Fall müsst ihr also drei Kämpfe lang mit euren Kraftpunkten haushalten.

Doch es gibt mehrere Mittel und Wege, schlappe Charaktere wieder auf Vordermann zu bringen. Zum einen könnt ihr Däumchen drücken und nach einem erfolgreichen Kampf darauf hoffen, dass zumindest ein Teil eurer Gesundheit wiederhergestellt wird. Die Chancen dafür stehen gar nicht so schlecht, wenn ihr die Auseinandersetzung mit einem perfekten Rang abgeschlossen habt. Weiterhin sind in der Spielwelt regelmäßig große Pilze verstreut, einige von ihnen könnt ihr kaum übersehen, während andere ganz gut versteckt sind. Sammelt ihr sie ein, stellen sie einen Teil der Lebenspunkte eurer Teammitglieder wieder her. Die Höhe dieser Gutschrift könnt ihr durch entsprechende Skills im Fertigkeitenbaum erhöhen (etwas, zu dem wir euch aber nicht raten würden - nutzt die Power-Kugeln lieber, um eure grundlegende Gesundheit zu erhöhen).

Die beste und verlässlichste Variante, euch zu heilen, findet sich unter den Fertigkeiten von Peach und Rabbid-Peach. Beide besitzen die Fähigkeit, als Sanitäter tätig zu werden, wobei sie ihren wertvollen Skill auf unterschiedliche Weise einsetzen. Während die royale Blondine alle Kollegen im Umkreis ihrer Landung nach einem Team-Sprung heilt, besitzt Rabbid-Peach eine Fertigkeit, mit der sie die Lebenspunkte des Teams in einem bestimmten Umfeld wiederherstellt. Beide Skills könnt ihr mehrmals aufwerten - und das solltet ihr unbedingt tun. Überhaupt: Da ihr regelmäßig mit niedrigen Lebensbalken kämpfen werdet, empfiehlt es sich, einen von beiden Charakteren fest ins Stammteam zu integrieren, damit ihr euch notfalls stets heilen könnt.

Mario_Rabbids_Kingdom_Battle_Heilen_Pilz
Große Pilze sind relativ selten und heilen nur einen Teil eurer Gesundheit.

Wie kann ich schnell Münzen und Power-Kugeln sammeln?

Mit Münzen schaltet ihr neue Waffen frei und da die Wummen mit zunehmender Zeit ein dickes Loch in euer Portemonnaie reißen, solltet ihr jeden Taler einsammeln, den ihr finden könnt. Es gibt jedoch viele verschiedene Wege, um an Münzen zu kommen. In Kämpfen etwa erhaltet ihr ein wenig Schotter für jede zerstörte Deckung. Da wir hier aber wirklich von Peanuts sprechen, ist es nicht empfehlenswert, diese Art des Geldscheffelns zu forcieren - nehmt mit, was ihr kriegen könnt, aber zerballert nicht plötzlich jede Deckung. Ist die Mühe ja doch nicht wert. Ebenfalls "nebenbei" erhaltet ihr Münzen für goldene Schüsse, Volltreffer quasi, die ihr zufällig nach dem Abschuss eines Feindes gutgeschrieben bekommen könnt. Auch nichts, was sich erzwingen ließe, aber nett für zwischendurch.

Deutlich größere Summen erhaltet ihr für den Abschluss von Kämpfen. Je höher dabei euer Rang, desto reicher fällt anschließend eure Belohnung aus. Es lohnt sich also, innerhalb der vorgeschriebenen Züge zu bleiben. Zu guter Letzt sind in der gesamten Spielwelt zahllose Münzen verstreut. Einige liegen geradezu auf der Straße, andere sind ein wenig versteckter. Gelegentlich tauchen zudem weitere Goldtaler auf, nachdem ihr einen bestimmten eingesammelt habt. Es lohnt sich also wirklich, alles mitzunehmen, was ihr finden könnt. Da die Münzen einer Welt zudem zurückgesetzt werden, wenn ihr die entsprechende Welt verlasst, könnt ihr - Geduld und Spucke vorausgesetzt - den Schotter jederzeit erneut von der Straße auflesen.

Kaum minder wertvoll sind Power-Kugeln, mit denen ihr neue Fertigkeiten freischaltet. Die meisten von ihnen erhaltet ihr ebenfalls nach dem Abschluss eines Kampfes, wobei sich deren Höhe an eurem erreichten Rang bemisst. Zudem könnt ihr gelegentlich in Truhen eine Handvoll Kugeln finden. Eine dritte Möglichkeit: Besteht die Prüfungen, die nach dem Abschluss einer Welt verfügbar werden. Pro erledigter Aufgabe halten sich die gutgeschriebenen Power-Kugeln zwar sehr im Rahmen, aber hey, Kleinvieh macht auch Mist.

Wann sollte ich welche Fertigkeiten freischalten?

Eure Teammitglieder teilen sich ein Münzkonto - aber nicht die gesammelten Power-Kugeln. Jeder Held hat einen eigenen Kugelvorrat, den ihr nach Gutdünken einsetzen könnt. Zuerst solltet ihr dabei immer die drei Hauptskills freischalten, da ihr dadurch Zugriff auf zahlreiche weitere Fähigkeiten erhaltet.

Vor allem aber: Wählt die Fähigkeiten der aktuellen Aufgabe entsprechend aus. Ihr könnt den Skilltree eines jeden Charakters jederzeit kostenlos zurücksetzen, also nutzt diese Möglichkeit. Experimentiert ein bisschen herum und schaut, mit welchen Fertigkeiten ihr euch am wohlsten fühlt.

Mario_Rabbids_Kingdom_Battle_Skills
Ihr könnt eure freigeschalteten Fertigkeiten jederzeit kostenlos zurücksetzen. Praktisch.

So erkennt ihr die beste Deckung

Was die nackten Fakten angeht, gibt es eine klare Rangfolge der besten Deckungen: Hohe Blöcke sind besser als hüfthohe und Metallblöcke sind besser als Steinblöcke. Der Grund ist einfach: Während die Backsteinvariante unter Gegnerbeschuss nachgibt und schließlich völlig zerstört werden kann, halten Metalldeckungen auch dem heftigsten Feuer stand. Zudem seid ihr hinter hüfthohen Befestigungen nie vollständig in Sicherheit; Feinde haben eine 50-prozentige Chance, euch trotzdem zu treffen. Hinter hohen Mauern hingegen könnt ihr nur getroffen werden, wenn ihr von der Seite oder von hinten attackiert werdet.

In der Praxis werdet ihr jedoch feststellen, dass ihr oft Kompromisse eingehen müsst. Zum einen werdet ihr eher wenig hohe Metallblöcke finden, zum anderen befinden sich diese oft alles andere als an einer idealen Position. Was nützt euch so ein Schutz, wenn die Gegner ihn problemlos umrunden und euch von hinten angreifen? Im Zweifel solltet ihr euch deshalb stets für jene Deckung entscheiden, die eure Feinde nur von vorn angreifen können - selbst wenn ihr euch dafür hinter einer hüfthohen Steinmauer zusammenkauern müsst.

Welche sind die besten Waffen?

Mario_Rabbids_Kingdom_Battle_Waffe
Bei der Wahl der Waffe könnt ihr grundlegend wenig falsch machen. Schwieriger ist es, stets ausreichend Münzen für die neuesten Kaventsmänner in der Brieftasche zu haben.

Nach jedem Bosskampf erhaltet ihr einen großen Schwung neuer Waffen, die euren bisherigen in so ziemlich jeder Hinsicht überlegen sind. Da ihr aber gerade im späteren Spielverlauf kaum ausreichend Geld scheffeln könnt, um jeden Charakter zu jedem Zeitpunkt mit der bestmöglichen Knarre einzudecken, solltet ihr euch darauf beschränken, nur euer Drei-Mann-Stammteam auszurüsten.

Im Normalfall könnt ihr stets zwischen mehreren Kaventsmännern mit nahezu identischen Werten wählen, die sich nur in der Art ihres Effektes unterscheiden. Hier liegt es an eurem Geschmack, welche Art des Spezialschadens ihr bevorzugt. Soll es Tinte sein, die Gegner blendet? Oder doch lieber Honig, der sie festklebt? Achtet nur darauf, dass nicht alle Charaktere mit Waffen desselben Effekttyps ausgestattet sind.

Tipps und Tricks

Natürlich gibt es zahlreiche weitere Hinweise, die ihr beherzigen solltet:

  • Unterschätzt die sekundären Waffen nicht. Anders als ihr Name es impliziert, sind sie nämlich nicht minderwertig - ganz im Gegenteil: Die meisten Charaktere verfügen über stärkere Sekundär- als Primärwaffen. Gerade die autonomen Wächter-Autos von Luigi oder auch Rabbid-Peach sind enorm wertvolle, vielseitig einsetzbare Hilfsmittel. Auch Marios Hammer ist keinesfalls zu verachten; wo er hinschlägt, wächst kein Gras mehr.
  • Setzt die Fertigkeitenbäume eurer Helden zurück. Das Spiel ist großzügig genug, euch diese Möglichkeit jederzeit kostenlos zur Verfügung zu stellen - warum solltet ihr sie also nicht nutzen? Gerade vor Bosskämpfen kann das eine gute Idee sein, da diese häufig eine bestimmte Strategie erfordern, die sich beachtlich von eurem normalen Spielstil unterscheiden kann.
  • Setzt eure Fertigkeiten nicht allein deshalb ein, weil sie verfügbar sind. Manchmal ist es besser, sich eine Fähigkeit für die nächste Runde aufzuheben. Plant stets ein, zwei Züge voraus, um für möglichst viele Eventualitäten gewappnet zu sein.
  • Geht immer in Deckung, selbst wenn sie nur hüfthoch ist. Denn: Eine 50-prozentige Schutzschance ist höher als gar keine - speziell dann, wenn ihr von mehreren Gegnern unter Beschuss genommen werdet. Auch da es mit dem Heilen eurer Charaktere, wie bereits beschrieben, so eine Sache ist, solltet ihr alles dafür tun, so wenig Treffer wie möglich einzustecken.
  • Aber: Das Einstecken von Schaden gehört nun mal dazu, werdet also nicht nervös, nur weil ihr ein paar Treffer abbekommen habt. Es wird euch mittelfristig schlicht nicht gelingen, Kämpfe völlig ohne kassierte Treffer abzuschließen. Gewöhnt euch daran, auch wenn es zu Beginn nicht ganz einfach ist.
  • Ihr könnt Kämpfe jederzeit neu starten - tut das, wenn nötig. Diese Flexibilität gibt euch zudem die Möglichkeit, alternative Taktiken auszuprobieren, die ihr sonst vielleicht nicht testen würdet. Experimentiert ruhig ein wenig herum und startet den Kampf einfach neu, wenn es nicht so funktioniert hat, wie ihr dachtet.
  • Es gibt keine feste Reihenfolge, in der ihr eure Aktionen ausführen müsst. Ihr könnt zuerst mit Held 1 angreifen, dann mit Held 2 eine Fertigkeit wirken, Held 3 auf dem Kopf von Held 1 einen Teamsprung ausführen lassen und anschließend Held 1 in Deckung bewegen - oder alles dazwischen. Nutzt diese Freiheiten, wenn ihr langfristig gegen die Obermotze bestehen wollt.

Anzeige

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.