The Evil Within 2: Unter freiem Himmel - Nebenmission

Rettung in letzter Sekunde.

  • Ort: Geschäftsviertel
  • Erhalt: Geht ab Kapitel 6: Die Jagd ist eröffnet auf dem Geschäftsviertel zum großen Parkplatz westlich des Juke Diner bzw. südwestlich des Post-Plus-Unterschlupfes. Sobald ihr euch nähert, hört ihr die Rufe des Mannes
  • Aufgabe: Rette den Mann auf dem Lieferwagen

Vorab: Geht diese Aufgabe erst an, wenn ihr überdurchschnittlich gut ausgerüstet seid. Ihr solltet bei bester Gesundheit sein und über prall gefüllte Munitionsbeutel verfügen, andernfalls könnt ihr euch das hier gleich in die Haare schmieren.

Betretet den Parkplatz durch das südliche Gitter und achtet darauf, nicht schon hier den Zombies in die fauligen Arme zu laufen. Bereits die erste Welle besteht aus etwa einem knappen Dutzend, danach kommt eine ungefähr ebenso stark besetzte Welle. Entsprechend müsst ihr eure Munition sehr zusammenhalten, um nicht plötzlich mit wenig mehr als ein paar Flaschen und eurem Messer dazustehen. Zwar findet sich an den Rändern des Gebiets vereinzelt etwas Munition, aber viel mehr als das vielbeschworene Tropen auf den heißen Stein ist das nicht.

Gerade zu Beginn solltet ihr möglichst rasch viele Untote auf einmal ausschalten, da die Chance sonst sehr hoch ist, dass sie euch irgendwann einkesseln. Überhaupt ist es sehr schwer, vor ihnen Reißaus zu nehmen, da ihr euch kaum verschanzen könnt (und nein, ihr könnt auch nicht zum Mobius-Soldaten auf den LKW klettern). Ihr findet auf dem Parkplatz unter anderem drei rote Ölfässer sowie eine Benzinlache vor dem LKW - beides solltet ihr nutzen, um sie viele Zombies auf einmal zu verletzen wie möglich. Auch Schock- und Explosivbolzen machen sich hier gut, da ihr damit ebenfalls Flächenschaden verursachen könnt. Sobald nur noch einige wenige Feinde übrig sind, habt ihr deutlich mehr Bewegungsfreiheit und könnt sie notfalls auch mit der Pistole, der Armbrust oder dem Scharfschützengewehr ausschalten.

Als wäre das noch nicht kompliziert genug, müsst ihr währenddessen auch den Mann auf dem Wagen im Blick behalten. Zwar sehen die meisten wandelnden Toten in euch das attraktivere Opfer. Vereinzelte werden aber immer wieder zum ihm hinaufklettern und wortwörtlich an seiner Gesundheit nagen. Helft ihm in solchen Situationen aus der Patsche, indem ihr seinen Anhängseln einen Tritt verpasst.

The_Evil_Within2_Unter_freiem_Himmel
Auf diesem Parkplatz beginnt die Nebenmission Unter freiem Himmel.

Trefft ihr die Zombies zudem, während sie gerade am LKW hochklettern, purzeln sie herunter und liegen für einen kurzen Augenblick auf dem Boden. Dieses kurze Zeitfenster könnt ihr für einen Todestritt nutzen - spart Munition, funktioniert aber nur, wenn nicht allzu viele Widersacher in der Nähe sind.

Doch am allerwichtigsten: Gebt nicht auf. Dieser Kampf ist selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad eine harte Nuss. Glücklicherweise sollte direkt vor der Schlacht jedoch automatisch ein Checkpoint gesetzt werden, sodass ihr es nach eurem Ableben erneut versuchen könnt. Und wenn ihr nicht gerade Götter am Controller oder Fortunas dickste Kumpel seid, stehen die Chancen nicht schlecht, dass ihr zwei oder mehr Versuche werdet in Angriff nehmen müssen.

Geh mit dem Mobius-Operative mit

Damit wäre es fast geschafft. Stattet Syke in seinem Unterschlupf westlich vom Parkplatz noch einen kurzen Besuch ab. Er bedankt sich ausdrücklich und hält bereits die nächste Nebenmission parat, wenn ihr ihn erneut ansprecht.

Weiter mit The Evil Within 2: Wieder online - Nebenmission

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Evil Within 2 - Komplettlösung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading