Elite Dangerous: Thargoiden beginnen, Raumstationen anzugreifen

Es geht los!

Die Bedrohung durch die Thargoiden in Elite Dangerous ist hiemit real: Die Aliens haben damit begonnen, Raumstationen zu attackieren und dabei großen Schaden angerichtet.

Die Eskalation des Konflikts begeht Entwickler Frontier mit einem stimmungsvollen Trailer:

Als einer der ersten berichtete der Spieler Commander GluttonyFang von Thargoiden-Angriffen, als er ein Video vom Schlachtfeld machte, nachdem die Aliens den Orbis Sternenhafen Oracle im System IR-W d1-55 des Pleiades Sektors angegriffen hatten. Bis dahin war nur de gelegentliche Commander von den Aliens aus dem Hyperraum geholt und gescannt worden.

An diese neue Entwicklung knüpft Frontier auch spielerisch an, denn mittels Passagiermissionen werden Commander gebeten, Menschen aus den Kriesengebieten zu evakuieren.

In jedem Fall eine spannende neue Entwicklung, die der so weit offenen Weltraumerkundung etwas erzählerischen Unterbau spendiert. Wir sind gespannt, wie es weitergeht.

Das Video macht schon mal Eindruck und lässt die Thargoiden noch unheimlicher erscheinen. Hoffen wir, die Interaktionen der fremden Wesen mit den Spielern und dem Rest des Universums greift in Zukunft noch tiefer.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Teil 2 eingestellt: Among Us ist zu erfolgreich für einen Nachfolger

"All der Content, den wir für Among Us 2 geplant hatten, wird nun stattdessen in Among Us 1 wandern."

Ghostrunner erscheint auch für Nintendo Switch

Zeitgleich mit den anderen Versionen.

Spider-Man: Kein PS5-Upgrade für Besitzer der PS4-Version, bestätigt Sony

Ihr könnt Miles Morales kaufen und das dann upgraden.

Captain Tsubasa hat sich 500.000 Mal verkauft, neues Update erschienen!

Online-Herausforderungen, Balance-Änderungen, In-Game-Shop!

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading