In Outer Wilds erkundet ihr ein Sonnensystem, das in einer 20-minütigen Zeitschleife steckt

Immer von vorne.

Edith-Finch- und Gorogoa-Publisher Annapurna Interactive veröffentlicht in diesem Jahr Outer Wilds für den PC.

1

Das von Mobius Digital entwickelte Spiel wurde erstmals 2015 vorgestellt und ihr erkundet darin ein handgefertigtes Sonnensystem.

"Die Planeten von Outer Wilds sind voller verborgener Orte, die sich im Laufe der Zeit verändern. Besuche eine unterirdische Stadt, bevor sie im Sand untergeht, oder erforsche die Oberfläche eines Planeten, während er unter deinen Füßen zerfällt. Jedes Geheimnis wird durch gefahrvolle Umgebungen und Naturkatastrophen geschützt, heißt es.

Der Twist dabei: Alle 20 Minuten findet ein Reset des Sonnensystems statt und ihr fangt von vorne an. Durch euer zuvor erlangtes Wissen kommt ihr jedoch schneller und weiter voran und entdeckt vielleicht das Geheimnis der sterbenden Sonne.

"Was lauert im Herzen des ominösen Dark Bramble? Wer hat die außerirdischen Ruinen auf dem Mond gebaut? Kann die endlose Zeitschleife gestoppt werden? Antworten erwarten dich in den gefährlichsten Weiten des Weltraums."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading