Nun ist Heavy Rain zugegebenermaßen kein knallhartes Spiel, für das man unbedingt eine Komplettlösung bräuchte. Der Fall des Origami-Killers zieht seinen Anspruch keinesfalls aus spielerisch kniffligen Passagen, sondern dem Umstand, dass jede eurer Entscheidungen schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen kann. Eine falsche Antwort gegeben? Schwups, schon kann es einen Charakter unwiderruflich dahingerafft haben. Muss ja nicht sein.

Aus diesem Grund findet ihr in unserer Heavy-Rain-Lösung ausführliche Beschreibungen für alle Enden und erfahrt, wie ihr das Kunststück fertigbringt, dass alle Charaktere überleben. Die makaberen Naturen unter euch finden in diesem Guide aber selbstredend auch alle möglichen Tode der Figuren.

Inhaltsverzeichnis

Diese Seite: Alle Charaktere überleben

Ethan Mars retten

Ethan ist der Vater von Shaun, der von den Schuldgefühlen wegen des Unfalltodes seines älteren Sohnes Jason an den Rand des Zusammenbruchs getrieben wurde. Bei dem Versuch, seinen jüngeren Sohn, Shaun, vor dem Origami-Killer zu retten, kann er an vier Stellen im Spiel sterben. Drei der Tode stirbt er aber erst im Abspann, wenn seine Geschichte eines der diversen schlechten Enden genommen hat.

Der einzige Moment, in dem Ethan im laufenden Spiel sterben kann, ist im letzten Kapitel, „Das alte Lagerhaus". Ob er stirbt hängt von der Konstellation der Figuren ab: Wenn Madison vor diesem Kapitel stirbt oder sie das Lagerhaus erreicht, aber es ihr nicht gelingt, zu Ethan zu gelangen, wird die Polizei Ethan erschießen. Überlebt Madison alle vorangegangen Kapitel und erreicht sie das Lagerhaus, muss sie sich der Polizei entziehen und mit ihrem Motorrad die Polizeiabsperrung überwinden. Versagt ihr bei diesem Quick-Time-Event, wird Madison festgenommen. Wenn Ethan nach der Rettung seines Sohnes dann die Türen des Lagerhauses öffnet, wird er von der Polizei erschossen.

Die anderen Tode Ethans spielen sich im Epilog ab und sind damit Resultat eurer Spielweise. Mehr zu ihnen lest ihr in unserem Artikel Heavy Rain: Alle Enden freispielen, Teil 1: Ethan Mars und Madison Paige.

Norman Jayden retten

FBI-Ermittler und Triptocain-Junkie Norman kann in fünf Szenen sterben, eine davon ist einer seiner Epiloge siehe Heavy Rain: Alle Enden freispielen, Teil 2: Norman Jayden und Scott Shelby. In den anderen vier kann man seinen Tod aber aktiv vermeiden. Wie das geht, erfahrt ihr im Folgenden:

In dem Kapitel "Mad Jack" kann Norman sterben, indem er mehrere QTEs im Kampf gegen den Automechaniker verliert. Er kann mit einem Stück Metall erschlagen, von der Schrottpresse in seinem Wagen zermatscht und von dem Bulldozer überfahren werden. Auch viele der Schläge und Tritte Mad Jacks sind tödlich. Wie man das vermeidet, ist in jeder Szene selbsterklärend: Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm - und zwar rechtzeitig. Ein weiterer, recht plötzlicher Tod kann ihn im Kapitel "Das Aquarium" ereilen. Der Origami-Killer versteckt sind hinter der Tür und kann ihn mit einem Schwert erstechen, wenn ihr nicht schnell genug reagiert.

In "Des Rätsels Lösung" kann Norman sterben, wenn ihr länger als zehn Minuten ARI verwendet, um den Fall zu lösen. Im großen Showdown in "Das alte Lagerhaus" kann er von Scott Shelby an mehreren Stellen getötet werden. Besonders beim Kampf auf dem Laufband über dem Schrotthäcksler hat es ein QTE in sich: Wenn Jayden auf dem Rücken liegt und Scott einen schweren Gegenstand nach ihm wirft, müsst ihr blitzschnell reagieren. Weiterhin kann Norman von Scott mit diversen Gegenständen erwürgt oder erschlagen werden, wenn ihr in dem Quick-Time-Event-Kampf mit ihm nicht gut genug reagiert.

Heavy_Rain_Komplettloesung
Unsere Heavy-Rain-Komplettlösung lässt euch nicht im Regen stehen. (Entschuldigung, der musste sein.)

Madison Paige retten

Die Reporterin Madison Paige kann in Heavy Rain in drei Szenen sterben. Eigentlich vier, wenn man ihre einführende Traumsequenz mitzählt. Da dieser Tod aber nur eingebildet ist und keine weiteren Auswirkungen auf den Rest des Spiels hat, zählt er nicht so ganz. Ans eingemachte geht's erstmals, als sie im Kapitel "Der Doc" den geisteskranken Hobbymediziner besucht. Die Szene ist eines der schwierigeren QTEs. Wenn ihr also sichergehen wollt, dass Madison überlebt, lehnt ihr das Getränk des Arztes ab. Wenn er sich aufmacht, euer Rezept zu holen, könnt ihr euch frei bewegen und in seinem Schlafzimmer die Visitenkarte des Blue Lagoon finden. Nichts anderes interessiert am dieser Stelle. Sofern ihr schnell und leise genug seid, könnt ihr zu diesem Zeitpunkt sogar unbehelligt das Haus verlassen.

Habt ihr Pech, überwältigt euch der Doc und ihr wacht gefesselt auf seinem Foltertisch im Keller wieder auf. Ein Klingeln an der Tür gibt euch die Chance, Madison aus ihren Fesseln zu befreien. Genügen scharfes Zeug liegt ja herum. Je nachdem, wie ihr euch in dem QTE-Kampf nach der Rückkehr des Docs schlagt, stirbt Madison entweder oder stellt sich tot. Wenn sie sich nur totstellt, habt ihr anschließend die Chance, ihn mit dem Bohrer zu töten. Danach findet ihr die Karte des Blue Lagoon automatisch.

Auch in "Die Wohnung des Killers" kann Madison sterben, als das Feuer ausbricht, nachdem sie am Computer die Adresse des Lagerhauses herausgefunden hat (das Computer-Passwort lautet "Max"). Als Scott euch in dem geheimen Zimmer einsperrt, prüft ihr die Wand und schlagt sie schließlich mit dem blauen Gerät vom Schreibtisch ein, indem ihr den Bildschirmanweisungen folgt. Steigt durch das Loch ins Bad, öffnet die Tür zum Wohnzimmer und springt über die Flammen, indem ihr das QTE erledigt. Anschließend werft ihr den weißen Aktenschrank um, klettert hinauf und springt von dort auf den Couchtisch.

Falls ihr stürzt, rollt ihr auf dem Boden umher, um die Flammen zu löschen. Dann durch die Tür in die Küche. Hier räumt ihr die Mikrowelle auf die Seite und öffnet das linke Fenster. Steigt auf den Sims hinaus und springt in das offene Fenster unter euch und ins Treppenhaus, bevor das Gas explodiert. Braucht ihr zu lange, oder versemmelt ihr zu viele QTEs könnt ihr verbrennen, im Rauch ersticken oder beim Sprung aus dem Fenster sterben.

Die letzte Szene, in der Madison sterben kann, ist natürlich wieder einmal das Finale in "Das alte Lagerhaus". Scott Shelby hat hier mehrere Gelegenheiten, in dem QTE über sie zu triumphieren. Diverse Stürze in den Tod oder verschiedene Varianten des Aufgespießt-werdens erwarten die Gute hier, es sei denn natürlich Jayden ist derjenige, der sich mit Scott das Duell liefert. Mit ein bisschen Geschick, ist Madison hier aber zu retten. Viel einfacher übrigens als Jayden.

Scott Shelby

Der Twist ist an sich kein Schlechter. Nur spielt David Cage in diesem Fall nicht ganz fair, weil wir bestimmte Momente, die Scott entlarven könnten, einfach nicht sehen. Gerade die Szene im Uhrenladen haben viele dem Spiel bis heute nicht verziehen. Und auch die gesamte Veranlassung Scotts, sich in den Fall einzumischen, ist ein bisschen fischig. Immerhin ist seine Motivation durchaus faszinierend. Aber gut. Es ist so wie es ist - und Scott ist der Origami-Killer. Das bedeutet auch, dass er das erste Mal erst im großen Finale in "Das alte Lagerhaus" sterben kann - und zwar durch die Hand des Spielers. Wenn man im QTE-Kampf alles richtig macht, findet der fehlgeleitete Kindermörder ein angemessen klägliches Ende.

Ein weiterer Tod kann Scott im Epilog ereilen. Lest dazu unseren Artikel Heavy Rain: Alle Enden freispielen, Teil 2: Norman Jayden und Scott Shelby.

Weiter mit Heavy Rain: Alle Enden freispielen, Teil 1: Ethan Mars und Madison Paige.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Heavy Rain

Crying in the Rain

Heavy Rain und Beyond: Two Souls erscheinen für die PlayStation 4

Spielt Beyond in chronologischer Reihenfolge.

Eg.de Frühstart - TimeSplitters Rewind, Xbox One, PlayStation 4

TimeSplitters Rewind für PS4 geplant, die Xbox One unterstützt acht Controller und die PlayStation 4 vier Controller.