Die Zukunft der Bethesda-Spiele liegt auf Xbox und PC

Auf den "Plattformen, auf denen der Game Pass existiert".

  • Xbox-Chef Phil Spencer erklärt, was mit zukünftigen Bethesda-Spielen passieren soll
  • Aktuelle Verträge bleiben bestehen
  • Künftig sollen die Titel jedoch exklusiv für Plattformen angeboten werden, auf denen der Game Pass genutzt werden kann

Seitdem Microsoft Bethesda und seine Muttergesellschaft ZeniMax übernommen hat, fragten sich viele Spieler, wie es nun mit zukünftigen Titeln des Entwicklers weitergeht. Nun hat sich Xbox-Chef Phil Spencer endlich zur Exklusivität von neuen Bethesda-Titeln geäußert.

In einer Rede im Rahmen eines ausführlichen Roundtable-Events von Xbox und Bethesda stellte Spencer die Haltung von Microsoft zu diesem Thema dar. "Ich sehe es in der Community, ich höre mir die Podcasts und all die Fragen an", sagte er, "also werde ich versuchen, so deutlich wie möglich zu sein, weil ich einfach denke, dass es fair ist."

"Natürlich kann ich nicht hier sitzen und sagen, dass jedes Bethesda-Spiel [ein Xbox]-Exklusivspiel ist, weil wir wissen, dass das nicht stimmt", erklärte er. "Es gibt vertragliche Verpflichtungen, die wir einhalten werden. Wir haben Spiele, die auf anderen Plattformen existieren und wir werden diese Spiele auf den Plattformen unterstützen, auf denen sie sich befinden."

"Es gibt Spieler-Communitys - wir lieben diese Communitys und werden weiterhin in sie investieren - und auch in der Zukunft könnte es [...] entweder vertragliche Dinge oder Vermächtnisse auf anderen Plattformen geben, die wir angehen werden."

"Aber wenn du ein Xbox-Kunde bist", fuhr Spencer fort, "dann möchte ich, dass du weißt, dass es darum geht, großartige exklusive Spiele für dich zu liefern, die auf Plattformen ausgeliefert werden, auf denen der Game Pass existiert."

"Und das ist unser Ziel, das ist der Grund, warum wir das tun, das ist die Wurzel dieser Partnerschaft, die wir aufbauen - und die kreativen Möglichkeiten, die wir hier für Xbox-Kunden auf den Markt bringen, werden die besten sein, die es je für Xbox gab, nachdem wir hier fertig sind."

Spiele, die derzeit auf anderen Plattformen erhältlich sind, soll die Übernahme also nicht beeinflussen. Auch Exklusivvereinbarungen wie zum Beispiel bei Deathloop oder GhostWire: Tokyo bleiben weiterhin bestehen.

Zukünftige Spiele werden allerdings dort exklusiv sein, "wo der Game Pass existiert". Aktuell schließt das die Konsolen der Xbox-Familie ein sowie den PC und alle weiteren Plattformen, die in der Lage sind, Microsofts Cloud-Dienst zu nutzen.

Neuigkeiten zu aktuellen Spieleentwicklungen gab es am Runden Tisch von Microsoft und Bethesda nicht, über den bereits Anfang dieser Woche spekuliert wurde. News zu neuen Spielen heben sich die Partner laut eigenen Angaben für ein spezielles Event im Sommer auf.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (18)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading