Die gamescom 2021 ist als Hybrid-Event geplant

Halb live, halb online.

  • Die gamescom wird 2021 ein Hybrid-Event
  • Live wird es mehrere Areas für eine kleinere Besucherzahl geben
  • Dafür wurde bereits ein Hygiene-Konzept gewählt

Die gamescom wird dieses Jahr als Hybrid-Event halb live und halb digital stattfinden, wie nun bekannt gegeben wurde. Ein reines Online-Konzept wie letztes Jahr wird es demnach 2021 nicht noch einmal geben.

Es war in der aktuellen Pandemie-Situation ja bereits zu erwarten, dass die gamescom dieses Jahr wohl noch nicht wieder genauso stattfinden kann, wie man es gewohnt ist. Allerdings soll sie dieses Jahr trotzdem nicht nur online stattfinden. Bei einer digitalen Veranstaltung ist es schließlich nicht möglich, irgendwelche Spiele auszuprobieren, was ja zu einer Spielemesse dazu gehört. Deshalb gibt es dieses Jahr zum Beispiel eine "entertainment area" auf dem Messegelände, allerdings immer nur für eine kleinere Zahl an Leuten.

Auch Shows wie die Opening Night Live oder das gamescom studio sollen wieder stattfinden. Außerdem soll es eine Eventarena für E-Sport oder Cosplay-Auftritte geben. In einer Business-Area kann man dann "networken", heißt es, also vermutlich wichtige Kontakte knüpfen, hoffentlich ohne Handschlag und mit nötigem Mindestabstand.

Online gibt es dann zum ersten Mal eine Plattform namens "gamescom biz" in der es ebenfalls um Marketingthemen und Vernetzung für Firmen und Angestellte der Gaming-Branche gehen wird (in der Erklärung gibt es dafür natürlich sehr viele schöne englischen Fachwörter).

"Auch die devcom und der gamescom congress sind für 2021 sowohl vor Ort als auch digital geplant", heißt es in der Ankündigung. Bei Ersterem handelt es sich um ein Programm für Entwickler und Entwicklerinnen und bei Letzterem um einen Kongress für Persönlichkeiten verschiedenster Branchen, die mit Gaming zutun haben und vernetzt werden sollen.

Auf der offiziellen Seite der gamescom beschreibt das Veranstaltungsteam auch noch einmal genau, welche Vorteile sie in ihrem Konzept für 2021 sehen. Natürlich wird dabei mit Hygiene- und Abstandsregeln geplant, damit Aussteller und Publikum sicher sind. Das Konzept dazu könnt ihr euch schon einmal durchlesen. Wie gut das alles reichen wird, um eine Live-Veranstaltung in diesen Zeiten sicher zu gestalten, wird sich aber erst zeigen.

Überhaupt Live-Events zu planen, ist natürlich trotzdem aktuell ein Risiko und es ist immer möglich, dass diese dann doch nicht stattfinden können. Ein Live-Event zur E3 wurde dieses Jahr zum Beispiel schon komplett abgesagt, die Veranstaltung findet nur online statt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading