BioShock 4 wird anscheinend ein Open-World-Spiel

Stellenanzeigen lassen tief blicken.

  • BioShock 4 wird wohl ein Open-World-Spiel aus der Ego-Perspektive
  • Diese und weitere Informationen gehen aus neuen Stellenausschreibungen von Entwickler Cloud Chamber hervor
  • Damit wird der nächste Teil der BioShock-Reihe einen neuen Anstrich erhalten

Eine Stellenanzeige bei Cloud Chamber legt die Vermutung nahe, dass BioShock 4 ein Open-World-Spiel wird. Verschiedene Anzeigen geben uns bereits einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns im neuen BioShock erwarten könnte.

Bereits 2019 hat 2K das neu gegründete Studio angekündigt, das offiziell für die Entwicklung des nächsten BioShock-Teils verantwortlich ist. Nun hat das Entwicklerstudio einige Stellenanzeigen online gestellt, die zeigen, dass mit dem neuen Studio auch ein ganz neuer Ansatz auf die BioShock-Reihe wartet.

BioShock 4 - oder wie auch immer der nächste Teil heißen wird - wird ein Open-World-Spiel mit "charaktergesteuerten Geschichten" und primären sowie sekundären Missionen.

Ein Senior World Designer soll für eine lebendige Spielwelt mit liebevollen Details sorgen, die zum Erkunden einlädt. Missionen, Geschichten und Gameplay-Konzepte sollen alle miteinander verbunden sein.

Im Open-World-Setting von BioShock ist Cloud Chamber das interaktive Erzählen von Geschichten wichtig. Deshalb soll der neue Senior Writer eine Begabung für charaktergetriebene Geschichten haben, die er gekonnt in die offene Welt einwebt.

Er wird ebenfalls "primäre und sekundäre Missionsinhalte mit dem Design brainstormen" und bei "der Erstellung und Ausführung der Kerngeschichte einschließlich des Schreibens von Dialogen und anderen erzählerischen Elementen als Regisseur" helfen.

Ein neuer Senior Designer hingegen übernimmt "die Steuerung die Steuerung und das Design der First-Person-Kamera". Zudem ist er für die Waffen und Fähigkeiten sowie ihr Balancing zuständig. Ein UX/UI Designer sorgt für barrierefreies Design, das dem Spieler durch Animationen und Grafikdesign die Funktionalität und den Spielstatus vermittelt.

Weitere Informationen erhalten wir in der Stellenausschreibung des KI-Programmierers. Hier wird erklärt, dass BioShock 4 ein "urbanes Crowd-System" und "die systemische Stammesökologie einer manchmal feindseligen KI" beinhalten wird.

Im Laufe der Entwicklung können natürlich neue Ideen dazukommen und alte verworfen werden. Was haltet ihr von einem Open-World-BioShock mit einer KI-gesteuerten Umwelt?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (21)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (21)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading