Gerücht: Nachfolger zu Kingdom Come: Deliverance könnte bald angekündigt werden

Ein Wink mit dem Streitkolben.

  • Diese Woche könnte womöglich ein Nachfolger von Kingdom Come: Deliverance angekündigt werden
  • Ein verdächtiger Stream und ein paar Hinweise auf Twitter sind einem Reddit-Nutzer aufgefallen

Ein fleißiger Redditor hat ein wenig Detektivarbeit geleistet und herausgefunden, dass manches auf eine baldige Ankündigung für ein neues Kingdom Come: Deliverance hindeuten könnte. Er hat seine Beobachtungen gründlich in seinem Post aufgelistet.

Zunächst einmal das Offensichtliche: Auf einer Webseite und einem Twitch-Account, die mit Koch Medias Summer-Game-Fest-Event in Verbindung stehen sollen, wird derzeit ein verdächtiger Raum übertragen.

Optisch erinnern Ausschnitt und Farbe eher an einen Geisterfilm. Schauen wir näher hin, offenbaren sich kleine Hinweise hier und dort. Ein Streitkolben wird im Vordergrund präsentiert, ein Sarg hat es sich auf dem Bürostuhl gemütlich gemacht und eine Krone thront auf dem Regal. Weitere mittelalterliche Gegenstände finden von Zeit zu Zeit ihren Weg in den mysteriösen Raum.

Kingdome
So sah der Raum am 9. Juni um 15:30 Uhr aus.

Nutzer ten3t merkt an, dass Koch Media die Muttergesellschaft von Warhouse Studios und Deep Silver ist, die Kingdome Come: Deliverance entwickelt und veröffentlicht haben. Der Zusammenhang zwischen der unheimlichen Bürokamera und Koch Media wurde damit vorbildlich dargelegt. Journalisten und Detektive wären stolz.

Weitere kleine Hinweise sieht der Redditor in einem Tweet des internationalen PR-Managers von Warhouse Studios. Dieser ließ den Satz "Oh Mist... diese Woche wird vollgepackt sein!" auf das Netz los, der im Englischen eine etwas deutlichere Anspielung darstellt.

Zudem verteilt der Twitter-Account von Warhouse Studios fleißig Likes an alle, die nach einem Sequel zu Kingdom Come: Deliverance fragen.

In den Kommentaren freuen sich die User über die frohe Kunde. Ein Nutzer hofft, dass der neue Titel ein Next-Gen-Exklusivspiel wird, da "Open Worlds eine massive Herausforderung für die schlechten CPU seien" - besonders wenn dem Team kein großes Budget zur Verfügung stünde. Auch die HDD könnte die Vision des Teams limitieren.

Bevor wir uns jedoch zu sehr in Details über das potenzielle Spiel verfangen, sollten wir abwarten, was Koch Media am 11. Juni um 21:00 Uhr zu berichten hat. Bis dorthin werden wir aus dem monochromen Büro-Stream ja vielleicht etwas schlauer.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading