Ukrainisches Lagerhaus mit tausenden PS4-Konsolen war eine Bot-Farm für FIFA Ultimate Team

Ultimatives Grinding.

Eine riesige Krypto-Mining-Farm in der Ukraine mit tausenden von PS4-Konsolen hat sich in Wahrheit als Bot-Farm für FIFA Ultimate Team herausgestellt.

Vergangene Woche teilte der Security Service of Ukraine (SBU) mit, dass man dieses Lagerhaus, bei dem man eigentlich davon ausging, dass es eine Krypto-Mining-Farm ist, stillgelegt habe.

In dem Lagerhaus fanden sich ganze 3.800 Spielekonsolen, auf Bildern sind zum Beispiel PS4-Slim-Konsolen zu sehen. Oder anders gesagt: eigentlich nicht die ideale Hardware für eine Krypto-Mining-Farm. War es auch nicht, sondern eine Bot-Farm für FIFA Ultimate Team.

Das hat die ukrainische Zeitung Delo nach einer Recherche herausgefunden, nachdem es Zweifel an den offiziellen Angaben über das Mining von Kryptowährung gab. Auf einem der Bilder lässt sich auch eine Spieldisc erkennen.

Die Konsolen wurden demnach für den Grind in Ultimate Team verwendet. Das Ziel? Accounts voller In-Game-Währung auf dem Schwarzmarkt verkaufen.

FIFA_Ultimate_Team_Bot_Farm_Ukraine
Professionelles FUT-Grinding.

Delo zufolge hat sich der Security Service of Ukraine bisher nicht zu den Recherchen geäußert. Man geht davon aus, dass all die PS4-Konsolen von PCs mithilfe von Bots betrieben wurden, um für ordentlich Profite in und mit Ultimate Team zu sorgen.

Dafür eignet sich der FIFA-Modus natürlich bestens. Spieler und Spielerinnen können echtes Geld ausgeben, um in der Hoffnung auf gute, seltene Fußballer Kartenpakete zu öffnen, wobei die Chancen auf echte Stars verschwindend gering sind.

Alternativ spielt man einfach eine lange Zeit Ultimate Team und sammelt ausreichend Coins, um sie auf den Transfermarkt für solche Karten auszugeben. Je nach gewünschtem Spieler beziehungsweise gewünschter Karte braucht ihr dann aber eine Menge Coins, zum Beispiel kostet Lionel Messis Summer-Stars-Karte mit 99er Wertung aktuell rund 1,5 Millionen Coins.

Electronic Arts kämpft bereits seit Jahren gegen Coin-Verkäufer in den FIFA-Spielen. Es gibt zahlreiche Webseiten, auf denen ihr Packs und Coins kaufen oder verkaufen könnt, der Ultimate-Team-Schwarzmarkt ist groß.

Natürlich warnt das Unternehmen vor dem Kauf oder Verkauf von Coins, was zu einer Sperre des Accounts führen könnte, viele scheint das aber nicht davon abzuhalten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading