Xbox Series X und S sind Microsofts "am schnellsten verkaufte Konsolen aller Zeiten"

Die Xbox Series X/S hat sich schneller verkauft als alle anderen Microsoft-Konsolen. Xbox-Game-Pass-Abonnenten geben etwa 50 Prozent mehr aus als Nicht-Abonnenten.

Microsofts CEO Satya Nadella erklärt die Xbox Series X und S zu seiner am schnellsten verkauften Konsolen-Generation aller Zeiten.

Während der Telefonkonferenz zum vierten Geschäftsquartal des Unternehmens am Dienstag sagte Nadella: "Die Xbox Series S und X sind unsere am schnellsten verkauften Konsolen aller Zeiten. Bis heute wurden mehr Konsolen verkauft als von jeder vorherigen Generation [im gleichen Zeitraum]".

Obwohl die Xbox Series X/S in unserem Launch-Vergleich der Konsolengenerationen hinter der Nintendo Switch und der PlayStation 5 zurückfällt, ist sie innerhalb des Xbox-Ökosystems die erfolgreichste Konsole.

Das Markforschungsunternehmen Niko Partners schätzt, dass bis zum 30. Juni 2021 insgesamt 6,5 Millionen Xbox Series X und S ausgeliefert wurden. Im Vergleich soll Microsoft im selben Zeitraum nur etwa 5,7 Millionen Xbox One und 5 Millionen Xbox 360 verkauft haben.

Laut Nadella ist das große Angebot des Xbox Game Pass für den wachsenden Erfolg der Konsole verantwortlich.

"Wir sind alle auf Spiele eingestellt", sagte Nadella am Dienstag. "Auf der E3 im vergangenen Monat haben wir unser bisher größtes Spieleangebot vorgestellt und 27 neue Titel angekündigt, die alle für Game-Pass-Abonnenten verfügbar sein werden.

"Der Game Pass wächst rasant und verändert die Art und Weise, wie Menschen Spiele entdecken, sich mit ihnen verbinden und sie spielen", so Nadella weiter. "Abonnenten spielen etwa 40 Prozent mehr Spiele und geben 50 Prozent mehr aus als Nicht-Mitglieder."

Noch im März sagte Sarah Bond, Head of Game Creator Experience bei Microsoft, dass Abonnenten des Game Pass 20 Prozent mehr ausgeben und durchschnittlich 30 Prozent mehr Spiele ausprobieren. Und es werden immer mehr Mitglieder: Im September 2020 verzeichnete Microsoft 15 Millionen Abonnenten, im Januar dieses Jahres bereits 18 Millionen.

Im aktuellen Quartal werden die steigenden Zahlen der Konsolenverkäufe durch das eingeschränkte Lieferung erneut sinken, gab Microsofts CFO Amy Hood zu bedenken. Bis zum 30. September soll die Knappheit der Xbox Series also noch anhalten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading