Intel steigt mit neuer GPU-Marke "Arc" zu Nvidia und AMD in den Ring

Intel möchte mit seiner neuen Grafikmarke Gamer ansprechen und bringt 2022 seine ersten Hochleistungs-GPUs auf den Markt. Weitere Reihen sollen folgen.

Achtung Nvidia und AMD, ihr bekommt bald Konkurrenz von einem der bekanntesten CPU-Hersteller. Intel hat sich dazu entschlossen bald neue Hochleistungs-Grafikhardware auf den Markt zu bringen. Unter der neuen Marke "Intel Arc" bietet das Unternehmen Grafikkarten, Software und Dienstleistungen an.

Den Start machen dabei dedizierte Gaming-Grafikkarten und neue GPUs für Notebooks, die im ersten Quartal des nächsten Jahres in den Verkauf kommen sollen. Damit kann Intel die Zielgruppe der Gamer, Streamer und Content-Creator besser erreichen.

Eine neue Website zu Arc bietet allen Interessierten zusätzliche Informationen und Videos. Auf einem könnt ihr sehen, wie Forza 4 oder Subnautica: Below Zero auf der neusten Grafikkarte so machen.

Die erste GPU-Serie wird den Titel "Alchemist" tragen. Die drei nächsten High-Performance-Grafikkarten hören auf die nicht weniger nerdigen Namen "Battlemage", "Celestial" und "Druid". Da hat Intel ja seine MMO-Gilde schon fast zusammen.

intel_amd_nvidia
Werden sie so stark wie die Konkurrenz? Mal abwarten.

Intel schickt seine ersten Grafikkarten mit der hauseigenen Xe-HPG-Architektur (High Performance Graphics) ins Rennen. Generell sollen die Grafiklösungen des Herstellers unter der Xe-Architektur zusammengefasst werden - also auf einer ähnlichen Grafikmikroarchitektur basieren.

Spezielle Varianten, wie die leistungsschwächeren GPUs, Lösungen für das High Performance Computing sowie Grafikkarten für den Servermarkt, werden auch weiterhin ihre Nischen auf dem Markt bedienen.

Genaue Pläne, Preise und technische Details zu der kommenden Alchemist-Reihe sind noch nicht bekannt. Der Pressemitteilung lässt sich zumindest entnehmen, dass die Gaming-GPUs "hardwarebasiertes Raytracing und durch künstliche Intelligenz-gesteuertes Super-Sampling" unterstützen.

Je nachdem wie die Spezifikationen am Ende ausfallen, könnte Intel mit den Branchen-Giganten Nvidia und AMD in Konkurrenz treten und Spielern eine neue Option für ihren PC bieten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading