Little Nightmares 2 Enhanced Edition jetzt mit Beauty-Modus auf Next-Gen-Konsolen und PC verfügbar

Little Nightmares 2 kommt in der Enhanced Edition mit vielen grafischen Verbesserungen daher. Dabei ist das bereits die größte Stärke des Titels.

Auf der diesjährigen gamescom 2021 gab Publisher Bandai Namco bekannt, dass die Little Nightmares 2 Enhanced Edition ab sofort für PS5, Xbox Series X und S sowie für PC erhältlich ist. Wer den Titel auf der PS4 oder der Xbox One besitzt, erhält die optimierte Version kostenlos. Auf PC ist die Enhanced Edition über einen Patch verfügbar.

Ein neuer Trailer zeigt die Unterschiede der ursprünglichen Version für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und PC und der neuen Enhanced Edition:

Was bietet die Enhanced Edition?

  • Beauty-Modus: Spielt Little Nightmares 2 mit 30 Bildern pro Sekunde, 4K-Auflösung und mit optimiertem Raytracing.
  • Performance-Modus: Hier genießt ihr flüssige 60 Bilder pro Sekunde bei einer dynamischen Auflösung bis zu 4K.
  • Ray-Traced-Reflexionen: Jede glänzende Oberfläche erzeugt eine Reflexion, die je nach Struktur des Materials variiert.
  • Volumetrische Schatten: Objekte in sichtbarem Licht erzeugen volumetrische Schatten. Diese besitzen in der Enhanced Edition eine erhöhte Auflösung.
  • Interaktive Partikel: Es gibt mehr Partikel, die von Mono, Six und allen Hauptgegnern durch ihre Bewegungen aufgewirbelt werden. Durch diese dynamische Beeinflussung wird eine immersivere Umgebung geschaffen
  • Immersives Audio: Der 3D-Sound-Mix ist in der Enhanced Edition noch immersiver und wird durch Kopfhörer oder Surround-Sound-Audiosysteme verstärkt.

Alle hier genannten Verbesserungen sind für die Next-Gen-Konsolen verfügbar. Der PC muss auf den Grafik- und Performance-Modus verzichten, da Spieler ihre Anpassungen direkt in den Einstellungen vornehmen können.

Die Schwächen von Little Nightmares 2 bleiben auch in der Enhanced Edition bestehen

In unserem Test zu Little Nightmares 2 sagt Martin, dass sich der kleine Horror-Titel nicht immer spannend gespielt habe. "Alle paar Minuten stellt sich das Spiel selbst ein Bein, wenn es euch durch eine bestenfalls belanglose, schlimmstenfalls unnötig frustrierende Sprung- oder Kampfsequenz schickt, die klarmacht, dass das Handwerk zwar gelernt, aber noch nicht gemeistert wurde."

Die etwa acht Stunden Spielzeit hätten für ihn in einem komprimierten Animationsfilm deutlich besser gewirkt, denn visuell und erzählerisch sei es wirklich hinreißend.

Würdet ihr den Titel mit seiner kleinen Next-Gen-Politur noch einmal spielen oder euch mit der Enhanced Edition das erste Mal in die Fortsetzung des kleinen Puzzle-Horrors hineinfuchsen? Verratet es uns gerne in den Kommentaren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading