BioShock 2: Änderungen am DRM

Kein SecuROM-Limit

2K Games hat nach eigenen Angaben die DRM-Maßnahmen von BioShock 2 ein wenig zurückgefahren."

"In den letzten zwei Tagen habe ich eine Menge Fragen und Bedenken hinsichtlich des DRM in den Retail- und den digitalen Versionen von BioShock 2 aufgeschnappt. Aufgrund dieses Feedback fahren wir das DRM von BioShock 2 etwas zurück", heißt es.

"Sowohl in der Handels- als auch in der digitalen Version von BioShock 2 wird es keine SecuROM-Installationslimitierungen geben. Außerdem wird SecuROM lediglich zur Verifizierung des Spiels und zur Überprüfung des Datums verwendet. Darüber hinaus verwenden wir lediglich die standardmäßigen non-SSA-Richtlinien von Games for Windows Live. Microsoft gibt hier 15 Aktivierungen vor (danach kann man sie mit einem Anruf bei Microsoft zurücksetzen lassen)."

"Solches Feedback bleibt nicht ungehört. Und obwohl es vielleicht nicht für jeden den idealen Schutz darstellt, werden wir auch weiterhin zuhören und in der Zukunft mit euch zusammenarbeiten, wenn wir unsere DRM-Pläne festlegen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading