Crash Bandicoot 4 erscheint bald auf PC, Switch, PS5 und Xbox Series X/S

Umsetzungen für März geplant - außer PC.

  • Crash Bandicoot 4 erscheint für weitere Plattformen
  • Zuerst kommt das Spiel auf Switch, PS5 und Xbox Series X/S
  • Eine PC-Version folgt später

Crash Bandicoot 4: It's About Time spielt ihr bald auf weiteren Plattformen!

Activision bringt den Titel am 12. März 2021 auch auf PlayStation 5, Xbox Series X/S und Nintendo Switch.

Darüber hinaus erscheint in diesem Jahr auch noch eine PC-Version, die über das Battle.net vertrieben wird. Ein Termin dafür steht noch aus, Activision sagt derzeit nur "später in diesem Jahr".

Für Crash Bandicoot auf PS5 und Xbox Series X verspricht Activision eine native 4K-Auflösung sowie 60fps, während das Spiel auf der Xbox Series S auf 4K hochskaliert wird. Weiterhin profitiert ihr natürlich von kürzeren Ladezeiten, 3D-Sound und anderen Features.

"Vor allem Besitzern einer PlayStation 5 steht dank DualSense Wireless-Controller ein besonderes Erlebnis bevor: Dank adaptiver Trigger können die Spieler die Wucht von Cortex' DNA veränderndem Blaster und Tawnas Hakenschuss bis in die Fingerspitzen fühlen", heißt es. "Mit der Activity-Card-Funktion erhalten die Spieler auf PlayStation 5 zudem eine Übersicht ihrer Fortschritte in den unterschiedlichen Dimensionen des Spiels und können so ihre Ziele leicht im Blick behalten."

Wenn ihr das Spiel bereits für PlayStation 4 oder Xbox One besitzt oder noch vorhabt, es zu kaufen, dann erhaltet ihr innerhalb der gleichen Konsolenfamilie ein kostenloses Next-Gen-Upgrade. "Außer in Japan", wie Activision anmerkt. Warum auch immer. Egal, betrifft uns hier nicht.

Ebenso lassen sich gespeicherte Daten auf die neue Konsole übertragen, wenn ihr bereits angefangen habt zu spielen.

Auf PS5 und Xbox Series X/S wird das Spiel zum Preis von 69,99 Euro veröffentlicht, die Switch-Version kostet indes 44,99 Euro.

Das Spiel bekommt ihr zum Beispiel aktuell bereits im PlayStation Store für PS4, ebenso ist es auf Amazon.de erhältlich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading