Das neue Harry Potter-Spiel ist draußen - und es ist ein Match-3-Spiel

Steineschieben auf iOS und Android.

Lange nichts von Zynga gehört. Das ändert sich heute, denn das auf Mobile-Spiele abonnierte Unternehmen veröffentlichte heute ein neues Harry Potter-Spiel.

Harry Potter: Rätsel & Zauber ist ab sofort auf iOS, Android, Kindle und Facebook erschienen und geht zugegebenermaßen den Weg des geringsten Widerstands. Soll heißen, dass es free-to-play und ein Match-3-Spiel der Marke Puzzle Quest ist. Das wiederum ist nicht weiter verwerflich, Match 3 kann eine Menge Spaß machen, wie zuletzt das brillante Grindstone auf Apple Arcade bewies.

Auch optisch ist Rätsel & Zauber recht hübsch geraten und die Porträts bekannter Roman- beziehungsweise Filmfiguren, die das Steineschieben begleiten, sind durchaus ansehnlich umgesetzt. Gleiches gitl für die Hintergründe. Seht am besten selbst.

Bleibt nur die Frage der Monetarisierung. Wenn ich in einem Trailer eines Free-to-play-Titels schon geflügelte Schlüssel zu Hunderten durch die Gegend flattern und Dinge "freischalten" sehe, bin ich erstmal vorsichtig. Aber ich hab's auch noch nicht gespielt.

Die Marke Potter hat es gerade nicht leicht: Serienerfinderin JK Rowling nach vermehrten als transphobisch aufgenommenen Äußerungen veröffentlichte sie nun einen neuen Krimi, der sich mit einem Mörder befasst, der sich als Frau verkleidet, um seinen weiblichen Opfern nachzustellen. Noch dazu verfasste sie das Buch unter dem Pseudonym Robert Galbraith, das dem Namen des Pioniers der Therapie zur "Heilung" von Homosexualität frappierend ähnelt.

Immerhin scheint Hogwarts Legacy, das Open-World-Action-RPG auf einem guten Weg und auf Kurs für 2021 zu sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading