Das steckt im Season-1-Update für Call of Duty: Warzone

Vorsicht, sonst geht's in den Gulag!

  • Call of Duty: Wazone hat das Update zu Season 1 erhalten
  • Damit beginnt die Integration von Cold War, Warzone und Modern Warfare
  • Warzone erhält 30 Waffen, eine frische Map und die neue Gulag-Erfahrung

Heute ist die erste Saison in Call of Duty: Black Ops Cold War und parallel in Call of Duty: Warzone angelaufen. Am 8. Dezember ist bereits ein umfangreiches Update für Black Ops Cold War erschienen, nun ist auch der Gratis-Shooter auf dem neusten Stand. Damit beginnt heute auch die geplante titelübergreifende Vernetzung von Cold War, Warzone und Modern Warfare.

Gestern haben wir euch bereits ein paar Hinweise geliefert, was euch in der neuen Saison so erwarten könnte, heute ist es nun soweit. Das Warzone-Update zur ersten Season wiegt ca. 20 GB - ist also kein extremer Speicherplatzfresser, keine Sorge.

Warzone gibt es ja schon eine Weile, daher ist es auf den ersten Blick verwirrend, dass das Spiel nun wieder mit Season 1 startet. Das liegt aber an der Vernetzung mit Cold War, das tatsächlich aktuell in die erste Saison startet. Um gemeinsame Fortschritte in den Spielen zu ermöglichen, werden die bisherigen Errungenschaften zurückgesetzt - Keine Sorge, alle Items, die ihr bereits erspielt habt, bleiben bestehen!

Das besondere Highlight des neuen Warzone-Updates ist vermutlich die neue Karte Rebirth Island, ausgelegt für 40 Leute, die bereits in den letzten Wochen angekündigt wurde. Zu diesem neuen Schauplatz gibt es außerdem 16 passende, neue Herausforderungen

Des Weiteren besitzt Warzone nun zwei neue Gulags: Gefangene auf Rebirth Island oder der bekannten Karte von Verdansk werden nun unsanft in eine der beiden Straflager-Maps geworfen. Eine der beiden Gulag-Arenen könnte einigen dabei bekannt vorkommen: Es handelt sich dabei um eine Anlehnung an die Map Nuketown.

Neben diesen neuen Schauplätzen kommt auch ein frischer Spielmodus namens Resurgence hinzu, der einen nach 30 Sekunden wieder zum Leben erwachen lässt. Zudem kommen nun nicht nur 30 Waffen, sondern auch drei Operatoren aus Black Ops Cold War zu Warzone - darunter der neue Super-Bad-Boy Stitch, Vargas vom Warschauer Pakt und Song von der NATO.

Ursprünglich war der Release der ersten Staffel für den 10. Dezember geplant, wurde aber kurzfristig verschoben - die Masse der, wie es heißt, "bislang größten kostenlosen Inhaltslieferung", war wohl bis dahin doch nicht zu stemmen. Dass es dadurch nicht ausgerechnet gleichzeitig mit Cyberpunk 2077 erschien, ist aber sicherlich auch nicht schlecht - dadurch geht das umfangreiche Update nicht zu sehr im Sci-Fi-Hype unter.

Während alle drei Call-of-Duty-Spiele nun miteinander verbunden sind, gibt es mit dem Season-Update jedoch keine neuen Inhalte für Modern Warfare - trotzdem bringen einen die Fortschritte im Shooter von 2019 im gemeinsamen Battle Pass weiter.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading