Dragon Age 4 verliert Creative Director, ist aber in "exzellenten Händen"

Der ehemalige Creative Director von Dragon Age 4 hat das Entwicklerstudio offiziell verlassen. Das Projekt soll aber weitergehen.

Seit 1998 war er bei Bioware und aktuell als Creative Director am neusten Teil der Fantasy-Saga Dragon Age tätig. Noch bevor das vierte Spiel der Franchise fertig ist, verlässt der Veteran nun das Studio - was bedeutet das für das Projekt?

Studio-Leiter Gary McKay informierte die Angestellten kürzlich offenbar über eine offizielle E-Mail über die Neuerung: "Ich schreibe euch, um euch alle darüber zu informieren, dass Matt Goldman BioWare verlässt. Wir haben uns einvernehmlich darauf geeinigt, uns zu trennen, und sein letzter Tag ist heute." Welchen Grund es für diese "Trennung" gab, ist allerdings bisher noch unklar und die Mail betont neutral gehalten.

Matt Goldman war ein langjähriger Mitarbeiter von BioWare, der zu Beginn seiner Karriere am ersten Dragon Age und dem weniger bekannten Jade Empire arbeitete. Seit 2017 war er als kreative Leitung für das nächste Spiel der Dragon-Age-Franchise verantwortlich.

Die ungestellte Frage nach dem Verbleib des Rollenspiels beantwortet McKay gleich mit: "Wir verstehen, dass der Weggang von Matt Auswirkungen auf euch und die Entwicklung des Spiels hat. Seid versichert, dass unser Engagement für ein qualitativ hochwertiges Dragon-Age-Spiel nicht nachgelassen hat und wir werden kein Spiel abliefern, das nicht den Standards von BioWare entspricht."

Und weiter heißt es von McKay: "Wir, einschließlich des EA-Führungsteams, haben absolutes Vertrauen in die Führung hier im Studio und in die Leute, die an diesem Spiel arbeiten, um unsere Vision weiterzuführen."

Es besteht trotz der zuversichtlichen Worte allerdings die Möglichkeit, dass sich das RPG, das ohnehin noch eine Weile in der Zukunft liegt, noch weiter verzögern könnte. Dazu gibt es aber noch keine offiziellen Informationen, da ohnehin noch kein Release-Date feststeht. Bereits 2019 wurde frühestens 2022 als mögliches Datum genannt, wobei unsicher ist, ob es dabei bleiben wird.

Allzu viel weiß man noch nicht über das kommende Spiel, denn außer einem Teaser und Cinematic-Material in einem kurzen, kryptischen Trailer ab es noch nicht viel zu sehen. Fans konnten bisher die Wiederkehr von Varric und Solas herauslesen, es gab Hinweise auf einige Regionen im kommenden Spiel und auf einen eher unorthodoxen Helden. Auf einen offiziellen Titel müsst ihr aber erst einmal weiterhin warten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading