gamescom Highlights: MMOs

The Old Star Trek Fantasy XL

Kaum ein anderes Genre steht so unter Beschuss wie die Online-Rollenspiele. Das Abo-Modell wird immer mehr zum Auslaufmodell, der Satz "Töte 10 Orks" ist schon eine Parodie seiner selbst geworden und die Großzahl der zuletzt veröffentlichten Titel hat ihre Erwartungen nicht erfüllt. Es muss also was passieren.

Und das wird es auch. Dank neuer (und alter) Settings und dem bevorstehenden Sprung auf die Konsolen wird es nach einer längeren Dürrezeit endlich wieder spannend. Und wo könnten die Entwickler und Publisher besser ihre neuen Online-Welten zeigen als auf der gamescom in Köln?

Wie bei den vorangegangenen Specials, die einen Blick auf das gewähren, was sich dort anbahnt, wählen wir auch für das Genre der Massively Multiplayer Online Games drei Kandidaten plus einen kleinen Außenseiter, die unserer Meinung nach zu den Highlights der gamescom zählen könnten. Alles Titel mit genug Potential, das Genre in neue, ungeahnte Richtungen zu führen. Mal mehr, mal weniger. Aber das seht ihr dann schon. Los geht‘s.

Star Wars: The Old Republic

Entwickler/Publisher: Lucasarts/Bioware/Electronic Arts
Plattform(en): PC
Voraussichtl. Release: Winter 2010

1

Worum geht es: Lichtschwerter und Jedis und diesmal bitte richtig. Eine Menge Fans sind schon zufrieden, wenn es nur ein bisschen besser wird als Star Wars Galaxies. Aber seit der Ankündigung im letzten Herbst hat EA im Bereich Marketing derart Vollgas gegeben, dass es sich hier nicht nur um ein weiteres MMO oder Star Wars-Spiel handelt.

Mittlerweile ist The Old Republic die größte Hoffnung, das Genre endlich auf den nächsten interaktiven Level zu befördern. Komplett mit Sprachausgabe versehen, voller emotionaler Quests und mit schnellen Jedi-Kämpfen, die sich auch nach Jedi anfühlen. Ohne Zweifel eines der am meist erwarteten Spiele aller Zeiten.

Was macht es besonders: Die drei Entwickler/Publisher-Namen auf der Schachtel sollten schon alleine leichte Blutdruckveränderungen hervorbringen. Denn das hier ist nicht nur einer der angekündigten "großen Namen", das ist Champions League. Umso spannender wird die gamescom-Präsentation, die, wie wir in Erfahrung bringen konnten, im Anschluss mit einer spielbaren Version lockt. Nach all dem Gerede von tollem Voice Acting und ausführlicher Hintergrundgeschichte wird man sich das erste Mal ein echtes Bild vom eigentlich Gameplay machen können. Die Erwartungen könnten nicht höher sein.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 6.1/Mehrere Stände

Star Trek Online

Entwickler/Publisher: Cryptic/Atari (Namco Bandai Partners)
Plattform(en): PC
Voraussichtl. Release: 2010

2

Worum geht es: Irgendwie hätte man die Kombination aus Star Trek und MMO schon vor Jahren erwartet. Wird doch soziale Interaktion und das Miteinander in der friedlichsten aller Utopien groß geschrieben. Aber vielleicht ist es genau die altruistische Welt, die sich nicht so einfach in das kriegerische phaser-zehn-Tribbles-kaputt-Setting pressen lässt.

Star Trek Online verspricht auf jeden Fall viel Trek-typische Inhalte. Erforschung der Galaxie, die Kontrolle über entsandte Boden-Teams und natürlich auch etwas Kampf, und das sowohl zwischen Schiffen als auch auf Planeten. Bekanntlich kein Problem, solange die Hauptdirektive eingehalten wird.

Was macht es besonders: Erst vor ein paar Tagen wurde angekündigt (durch die Preorder-Informationen zu Champions Online), dass die Beta von Star Trek Online noch 2009 starten soll. Und das nachdem das Ganze gerade mal vor einem Jahr angekündigt wurde. Umso interessanter wird es zu sehen, wie der Stand der Dinge im Roddenberry-Universum im Moment ist und wie man mit der nicht ganz einfachen Transformation der Lizenz in ein MMO umgeht, ohne sie zu entweihen.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 8.1 B040 A041

Final Fantasy XIV

Entwickler/Publisher: Square Enix
Plattform(en): PC, PlayStation 3
Voraussichtl. Release: 2010

3

Worum geht es: Da wird den Veteranen schwindelig. Revolutionäres aus einer Ecke, aus der man es nicht erwartet hat. Gerade die endlose Fortsetzungsreihe Final Fantasy will bei ihrem erneuten Ausflug in die MMO-Welt so ziemlich alles anders machen als die Konkurrenz. Keine Level, keine Erfahrungspunkte und keine normalen Klassen. Die Fähigkeiten der Charaktere richten sich nur nach dem angelegten Equipment. Mit Schwert ist man ein Kämpfer und mit einem Stab...genau.

Mutig. Und mit der Schlagkraft von Square Enix dahinter ist das sicher mehr als nur eine leere Drohung. Sollten sie es mit einem neuartigem, einsteigerfreundlichen System tatsächlich schaffen, ihre Offline-Kunden in Online-Spieler zu verwandeln, könnte die Finanzkrise zumindest in Japan bald vorbei sein.

Was macht es besonders: Auch hier gilt, Final Fantasy XIV ist erst vor relativ kurzer Zeit angekündigt worden und doch ist es scheinbar schon weit voran geschritten. Nach dem ersten Online-Experiment mit Final Fantasy XI und einem eher überschaubarerem Erfolg, ist Square Enix diesmal offensichtlich zu mehr Risiko bereit. Und deshalb werden gerade die neuen Features in Köln extrem genau unter die Redakteurslupe genommen.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 6.1 B054

Der Außenseiter: Cities XL

Entwickler/Publisher: Monte Cristo
Plattform(en): PC
Voraussichtl. Release: 8. Oktober 2009

4

Worum geht es: Zwei Dinge. Erstens: ist das überhaupt ein MMO? Cities XL besitzt einen normalen Single-Player Modus, in dem man lustig Städte bauen kann und die Teilnahme am Online-Modus (gegen dann fällig werdende Monatsgebühr) ist komplett freiwillig.

Zweitens: ich glaube Cities XL ist in Wirklichkeit ein Experiment der Regierung oder zumindest des Frauenhofer Instituts zur Erforschung von menschlichem Verhalten. Denn, haltet euch fest, der Online-Modus ist fast ausschließlich kooperativ. Man muss sich gegenseitig helfen. Geben statt nehmen und so. Aber, können Spieler damit überhaupt umgehen? Oder bauen sie dann einfach Tiefgaragen in die Stadtparks ihrer Mitspieler? Oder Einkaufszentren aufs Museum?

Was macht es besonders: Wie, was, wo gilt es in Köln rauszufinden. Denn Cities XL könnte ein Wegbereiter für ein neues Online-Genre sein und damit auch für eine neue Zielgruppe. Die Möglichkeiten sind unendlich, wenn es denn von den Spielern angenommen wird. Schlüsselwort hier ist wenn. Da der Launch schon im Oktober ansteht, ist die gamescom die letzte Möglichkeit, eine verlässliche Prognose zum tatsächlichen Potential abzugeben.

Wo auf der gamescom zu sehen: Nur für Journalisten im Businessbereich.

Im Laufe der Woche stellen wir euch weitere potenzielle Highlights der kommenden gamescom vor, übersichtlich nach Genres sortiert. Morgen: Shooter.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Thomas Sieben

Thomas Sieben

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading