Minecrafts "The Wild Update" kommt 2022 und bringt schreiende Blöcke ins Spiel

Nächstes Jahr bekommt Minecraft schon die nächste Inhaltsspritze. Neue Biome und ein düsterer Bereich erweitern das Spiel.

Mojangs Minecraft bekommt auch im nächsten Jahr ein neues Update. Das "The Wild Update" bringt Mangroven-Sümpfe, Frösche, kleine Kaulquappen und ein Boots-Upgrade in das kultige Spiel.

Das neue Biom in Minecraft

Es geht also nach dem diesjährigen Update "Caves and Cliffs" auch 2022 mit Inhalten weiter. Auf der Minecraft Live, die am vergangenen Wochenende stattfand, konnten wir bereits einen Blick in das kommende Update werfen:

In den matschigen Sümpfen, die dem Spiel hinzugefügt werden, findet ihr neben Fröschen und Kaulquappen auch Glühwürmchen, die sich an den Sümpfen tummeln. Die Kaulquappen könnt ihr sogar mit einem Eimer aus dem Wasser fischen. Je nach Biom wachsen die Frösche mit unterschiedlichen Farben heran und schnappen fröhlich die leuchtenden Würmchen aus der Luft.

Zusammen mit den Sümpfen kommt auch eine neue Baumart zu Minecraft: Die Mangroven. Die Samen dieser Bäume lassen sich im Wasser oder an Land einpflanzen. Auch die neuen Schlamm-Blöcke erweitern das Spiel um neue Möglichkeiten. Die eckigen Matschhhaufen können aus Dreck- und Tonblöcken hergestellt werden.

Eurem Kindheitstraum von eurer eigenen Schlamm-Festung steht nun nichts mehr im Wege. Einziger Haken: Auf Schlamm-Blöcken sinkt ihr immer ein Stückchen ein, wenn ihr auf diesen steht.

Düstere Welten, schreiende Blöcke und bessere Boote

Auch bis 2022 müsst ihr auf die "Deep Dark"-Biome warten. Diese sollten ursprünglich bereits Teil des Cave-and-Cliff-Updates werden - wurden aber zusammen mit dem "Warden" auf das kommende Jahr verschoben. Der Warden ist ein blinder Gegner, der auf Vibrationen reagiert. Passend dazu wird es dann Sensoren-Blöcke geben, die Schwingungen wahrnehmen und Sculk-Blöcke, die schreien können. Klingt etwas unheimlich.

Etwas fröhlicher ist die Nachricht, dass das "The Wild Update" noch ein wichtiges Feature für die Boote nachreicht. Nächstes Jahr wird es endlich möglich sein, Kisten mit Booten zu transportieren. Loot über das Wasser mit nach Hause zu nehmen ist dann deutlich weniger zeitaufwendig.

Falls es euch interessiert: am 2. November kommt Minecraft in den Xbox Game Pass für PC.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading