Microsoft wollte Nintendo kaufen

Was für ein Szenario

Ich empfehle Euch mal diesen Artikel von Businessweek.com zu lesen. Titel: „The Soul of a New Microsoft“. Darin finden sich interessante und unterhaltsame Hintergrund-Infos. Zum Beispiel, dass Microsoft tatsächlich mal vorhatte, Nintendo zu kaufen.

“Ich wollte Nintendo in unseren Besitz bringen.“, erklärt Rick Thompson, der damals Vize-Präsident von Microsofts Hardware-Business war. Hat nicht geklappt, wie wir mittlerweile wissen. Wäre aber sicherlich lustig gewesen, Halo auf dem Gamecube zu zocken.

Davor habe man überlegt, eine Art Videogame-Version von Windows zu entwickeln. Computer-Hersteller (wie etwa Dell) sollten die Konsole dazu liefern. Da man mit Konsolen-Hardware aber meist Verluste macht und die Knete eher über die Spiele reinholt, wurde nichts daraus.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Ahmet Iscitürk

Ahmet Iscitürk

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading