Nier Replicant: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Euer Guide inklusive Aufträgen, allen Enden und mehr.

Ein Fan-Favorit der redseligen Sorte ist zurück. NieR Replicant ver.1.22474487139... (der Einfachheit halber fortan einfach nur "Nier Replicant" genannt) modernisiert den PS3- und Xbox-360-Klassiker für die Generationen PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und den PC.

Die Geschichte von einem an der Runenpest erkrankten Mädchen ist im Kern heute noch rührend und vor allem umfangreich. Das Spiel wechselt frisch und frei zwischen Erkundung, Third-Person-Action, Top-down-Abschnitten, Bullet-Hell-Einspielern und Jump-and-Run-Passagen. Ganz zu schweigen von mehreren Enden, die sich nur durch wiederholtes Durchspielen bestimmter Spielabschnitte freischalten lassen. Hier kommt die Nier-Replicant-Komplettlösung für das Remake gerade recht. Sie führt euch Schritt für Schritt durch die Stationen der Hauptgeschichte, die vielen Missionen am Rande und hat Tipps und Tricks für jede Lebenslage parat.

Inhaltsverzeichnis: Nier Replicant - Komplettlösung

Allgemeine Hilfen

Wo findet man besondere Waffen, welcher Händler hat welche Waren auf Lager, wie verdient man schnell Geld und was gibt es beim Angeln zu beachten? Hier findet ihr eine Auswahl an allgemeinen Themen mit Tipps und wissenswerten Hinweisen.

Hauptgeschichte

Was gemächlich mit ein paar Gefallen in einem kleinen Dorf beginnt, wächst sich ratzfatz zu einer Suche nach den Versiegelten Versen aus, die in den hintersten Ecken der Welt verstreut sind. Hier findet ihr alle Stationen der Hauptgeschichte mitsamt den verschiedenen Enden.

Akt 1: Suche nach den Versiegelten Versen

Akt 2: Suche nach den Schlüsseln

Finale und Endsequenzen

Welt des wiederverwendeten Gefäßes

Nebenaufgaben

Neben der Hauptgeschichte gibt es eine ganze Menge kleinerer und größerer Gefälligkeiten, falls ihr den Bewohnern der Spielwelt zur Hand gehen und eure Kasse aufbessern möchtet. Die folgenden Aufgaben sind allesamt optional, aber durchaus lohnend, weil gut bezahlt.

Tipps und Tricks

Nier Replicant ist kein übermäßig komplexes Spiel mit Hunderten undurchsichtiger Mechaniken. Das Action-Adventure mit leichtem RPG-Einschlag erklärt die meisten Kniffe mit Textmeldungen und Tutorials und ist auch strukturell mit seinen kompakten Arealen recht gut greifbar. Ein paar Sachen kann man dennoch betonen. Zum Beispiel:

  • Das Nier-Replicant-Remake hat eine sehr nützliche Lock-on-Funktion für den Kampf bekommen. Um einen Gegner anzuvisieren, müsst ihr den rechten Stick hineindrücken. Mit demselben Stick wechselt ihr die Zielerfassung zwischen mehreren Gegnern hin und her. Vor allem die Bosskämpfe werden dadurch immens flüssiger spielbar und auch eine Spur einfacher, besonders in Verbindung mit Fernkampfzaubern wie Dunkle Explosion. Eine tolle Ergänzung, die man so oft wie möglich nutzen sollte.
  • Wenn es irgendwo an einer Stelle verräterisch funkelt, geht hin und seht nach. An diesen Orten findet ihr Items, die liegen zu lassen Verschwendung wäre. Die Gegenstände respawnen. Kommt ihr später an derselben Stelle vorbei, liegt dort vielleicht wieder etwas zum Einsammeln.
  • Eine Art Schnellreise wird erst freigeschaltet, nachdem ihr die zweite Spielhälfte erreicht habt. Es ist ein Boot, das Meeresfront, das Dorf und die Wüstenstadt miteinander verbindet, um diese Punkte schneller ansteuern zu müssen. Vorher bleibt euch nichts anderes übrig, als jedes Mal zu Fuß (oder auf dem Rücken eines Wildschweins, sofern die Nebenmission "Wildschweinjagd" abgeschlossen ist) zu reisen.
  • Seht ihr Holzkisten herumstehen, was oft der Fall ist, kommt das praktisch einer Aufforderung gleich, sie zu zerdeppern. Ihr findet darin sehr oft Items, und zwar nicht nur Verbrauchsgüter wie Heilkräuter und Co. Auch wichtige Objekte wie Karten und neue Waffen können dabei herausspringen. Genau wie die Items respawnen auch die Kisten und können erneut zerkloppt werden.
  • Haben NPCs ein kringelförmiges Symbol über dem Kopf, geht hin und sprecht mit ihnen. Meist deutet das auf eine Nebenaufgaben hin, die zu erledigen nicht erforderlich, aber hilfreich ist. Ihr erhaltet in den meisten Fällen Goldmünzen als Dank für eure Mühen. Und mehr Goldmünzen bedeuten mehr Geld, um beispielsweise dickere Waffen kaufen zu können.
  • Schließt sämtliche Nebenaufgaben in der ersten Spielhälfte ab, bevor ihr das verfluchte Anwesen betretet und mit dem Butler Sebastian sprecht. Alles, was danach passiert, mündet in die zweite Spielhälfte und etwaige begonnene Missionen sind nicht mehr abschließbar.
  • Wenn ihr ein neues friedliches Areal erreicht - etwa eine Siedlung oder eine Stadt -, schaut bei den Händlern vorbei und nehmt ihre Waren in Augenschein. Selbst wenn ihr nichts kaufen möchtet, haben sie vielleicht Gebietskarten im Angebot. Für jedes Areal benötigt ihr erst eine Karte, bevor seine genaue Beschaffenheit aufgedeckt wird.
  • Im Laden Zwei-Brüder-Waffen könnt ihr eure Waffen aufrüsten lassen, wenn ihr die dafür erforderlichen Materialien im Inventar habt. Der Laden befindet sich im selben Areal, in dem ihr auch den Eingang zum Müllberg entdeckt. In der Hauptgeschichte kommt ihr relativ früh zu dieser Stelle.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

PlayStations Play at Home geht weiter mit In-Game-Währung, Premium-Items und mehr

Für neun Spiele, darunter Rocket League, Warzone und Warframe.

Ghostrunner 2 angekündigt

Mehr Budget für die Fortsetzung.

Das hier ist Katy Perrys Song Electric zum 25. Geburtstag von Pokémon

There's no reason that this life can't be electric.

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading