The Medium: 14 Minuten neues Gameplay lassen das Blut in den Adern gefrieren

Silent-Hill-Flair.

  • Bloober Team hat 14 Minuten aus The Medium veröffentlicht
  • Das Video zeigt das "Dual Reality"-Prinzip in Aktion
  • Man begleitet Hauptfigur Marianne, die zwischen zwei Welten wechseln kann

Bloober Team, das Entwicklerstudio hinter dem Horror-Adventure The Medium, hat ganze 14 Minuten aus dem Gameplay des Spiels veröffentlicht und diese haben es in sich - allein das Zuschauen ist schon richtig schön gruselig.

Zum Spielprinzip von The Medium gab es schon einige Andeutungen. Bloober Team empfand das sogenannte "Dual Reality"-Prinzip sogar als so besonders, dass man es sich patentieren ließ. Konkrete Details aus dem Spiel waren dagegen noch eher ein kleines Mysterium - passt doch auch wunderbar zu einem Horrorspiel, oder? Bisherige Trailer wie zum Beispiel der Teaser "The Threats" präsentierten sich verworren und geheimnisvoll, diesmal erfährt man jedoch etwas mehr.

Der neuste Gameplay-Trailer gibt nämlich einen ganz guten Eindruck vom Spielprinzip. Wenn ihr euch den nicht verhageln und euch lieber überraschen lassen wollt, solltet ihr hier besser nicht weiterlesen - es könnten Spoiler folgen.

Im Gameplay-Video begleitet man Hauptfigur Marianne in ein verlassenes und heruntergekommenes Hotel. Dort trifft sie auf ein Geistermädchen und findet zum ersten Mal den Weg in eine düstere Parallelwelt - ein wenig wie die Schattenwelt in Stranger Things (passender auf Englisch: The Upside Down). Das Besondere: Die fremde Welt ist parallel zur echten auf dem Bildschirm zu sehen - zwei Realitäten gleichzeitig eben. In der Geisterebene trifft die Protagonistin zum ersten Mal auf ihren Widersacher, den beängstigenden Höllenschlund, der ihr plötzlich auf den Versen ist.

Die 14 Spielminuten haben dabei schon alles, was das Gruselherz begehrt: Ein verlassenes Spukhotel, altes Kinderspielzeug, ein unheimliches Mädchen mit Maskierung und diese fiesen, kleinen Momente, in denen die Musik komplett verstummt und man nur so darauf wartet, bis man erschreckt wird. Ob das passiert? Seht selbst! Vielleicht seid ihr ja auch etwas hartgesottener in Sachen Horror.

DualReality
Das spezielle Dual-Reality-Gameplay.

Wenn all das ein wenig Silent-Hill-Flair versprüht, ist das kein Wunder: Für die Musik war neben Arkadiusz Reikowski auch der japanische Komponist Akira Yamaoka zuständig.

Das Horror-Abenteuer erscheint am 28. Januar, also schon in wenigen Wochen, ihr könnt es euch aber jetzt noch vorbestellen - aktuell sogar mit einem Rabatt von 10 % im Microsoft Store, im Epic Games Store oder auf Steam. Als Pre-Order-Bonus bekommt ihr dann noch den offiziellen Soundtrack und einen Bildband zum Spiel geschenkt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading