Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Assassin's Creed 2: Keine Angst vor Activisions CoD: Modern Warfare 2

Auch Teil 1 konnte sich behaupten

Bei Ubisoft hat man scheinbar keine Angst vor dem großen Call of Duty: Modern Warfare 2, wie Patrice Desilets, Creative Director von Assassin's Creed 2, auf der gamescom erklärte.

"Das erste Spiel erschien zwei Wochen nach Modern Warfare und verkaufte sich trotzdem neun Millionen Mal", sagt er.

"Wenn die Leute einen First-Person-Shooter haben wollen, kaufen sie Modern Warfare. Wenn sie Schwerter und große Städte haben und über Dächer laufen wollen, kriegen sie das bei uns."

Nach dem in punkto Abwechslung doch eher enttäuschenden ersten Teil gelobt er zudem Besserung für Assassin's Creed 2.

"Es hat den selben Anreiz wie das erste Spiel, aber wir haben die ganze Frustration rausgeworfen. Und es ist viel großer. Wir geben dem Spieler wirklich sehr viel mehr", so Desilets.

Unsere Eindrücke von der gamescom lest ihr in der Vorschau zu Assassin's Creed 2.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare