Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2 – Kapitel 7: Das Gegengift Teil 2 - Bosskampf: Raisa Volkova – Satans Tochter (Satans erste Dienerin)

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung: So gewinnt ihr den Bosskampf gegen Raisa Volkova in ihrer wahren Gestallt.

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung

Kampf gegen Raisa Volkova, Satans Tochter (Satans erste Dienerin)

Das mit dem Gegengift lief ja wie am Schnürchen - abgesehen von dem Teil, in dem sich Raisa als Satans Tochter herausstellt, sich in eine Bestie verwandelt und die Gebäudehöhe etwas reduziert. In ihrer wahren Gestalt als geflügelte Sphinx stellt Raisa euren bislang schwierigsten Gegner dar, was hauptsächlich an der hohen Anzahl ihrer Fähigkeiten liegt.

Bevor wir zu Raisas Angriffen kommen, solltet ihr ein paar grundlegende Dinge wissen. Entgegen euer bisherigen Bosskämpfe ist das Gefecht gegen Raisa nicht in mehrere Phasen unterteilt. Dafür hat Raisa zwei verschiedene Angriffshaltungen, die sich solange immer wieder abwechseln, bis ihr die zwei Gesundheitsleisten von Raisa vollständig dezimiert und den Kampf für euch entschieden habt. Die zwei Angriffshaltungen sind leicht voneinander zu unterscheiden und ihr tut gut daran zu wissen, welche sie gerade nutzt, denn in jeder Haltung setzt sie komplett unterschiedliche Angriffe gegen euch ein.

In der ersten Haltung steht ihr der normalen Sphinx-Gestalt von Raisa gegenüber - das riesige Maul an ihrem Rumpf ist geschlossen. In der zweiten Haltung klappt sie das Maul an ihrem Rumpf auf und ihren Oberkörper etwas zurück. Ach, und noch etwas: Während des Kampfes jammert Zobek immer wieder herum, das ihm die Puste ausgeht und ihr Raisa doch endlich erledigen sollt. Ignoriert ihn gekonnt - es gibt kein Zeitlimit für diesen Kampf.

Haltung 1 (Maul geschlossen)

Der übliche Ansturm gehört bereits zum guten Ton und darf bei keinem Bosskampf fehlen. Wie immer seht ihr vor der Attacke einen Aufladekreis - im Fall von Raisa an ihrem Torso - ehe die Bestie auf euch zustürmt. Ihr dürft erst kurz vor dem Zusammenprall ausweichen, da sie ihren Kurs während des Ansturms leicht anpasst und euch bei einem falschen Timing erwischen kann.

Raisas gefährlichster Angriff ist eine einzelne Energiewelle. Sie muss den Angriff zuerst aufladen (Aufladekreis an ihrer rechten Hand beachten), wobei ihre Flügel als zusätzliches Indiz violett leuchten. Anschließend schickt sie euch eine sehr schnelle, hohe und violette Energiewelle entgegen, die euch bei einem Treffer ordentlich Schaden zufügt und zu Boden reißt. Die Welle passt sich eurer Position leicht an, weswegen ihr erst kurz vorm Einschlag ausweichen solltet. Die Nebelgestalt hilft euch hier übrigens nicht.

Neben der einfachen Energiewelle ist die doppelte Energiewelle wohl der gefährlichste Angriff in Haltung 1. Für die Attacke gibt es keinen Aufladekreis als Vorankündigung, dafür leuchten aber Raisas gespreizte Flügel kurz violett auf. Anschließend erzeugt sie zuerst mit der rechten, anschließend mit der linken Hand eine breite violette Energiewelle, die schnell auf euch zurast und euch bei einem Treffer von den Füßen haut. Die Energiewellen kommen nicht gerade wie eine Mauer auf euch zu, sondern sind an der Flanke nach hinten gebogen. Ihr müsst immer in Richtung der nach hinten abfallenden Flanke ausweichen, sonst trifft euch die Welle. Im Klartext bedeutet das: Der ersten Welle weicht ihr immer nach rechts, der zweiten Welle immer nach links aus. Je nach Schwierigkeitsgrad könnt ihr im Notfall auch eure Nebelgestalt einsetzen und die Wellen rauschen einfach durch euch durch.

Die letzte Fähigkeit der ersten Haltung kann Raisa auch in Haltung 2 einsetzten, was sie auch in regelmäßigen Zeitabständen in die Tat umsetzt. In einer kurzen Sequenz springt sie auf den übrig gebliebenen Vorsprung des Gebäudes hoch und feuert violette Energie-Projektile in die Luft, die nach kurzer Zeit nacheinander auf eurer aktuellen Position einschlagen. Um den Geschossen zu entkommen, müsst ihr einfach nur die ganze Zeit in Bewegung bleiben. Sprich: Rennt einfach in einem großen Kreis auf der Plattform umher und bleibt aber niemals stehen. Alternativ könnt ihr auch ununterbrochen Ausweichmanöver durchführen. Am Ende der Geschosssalve springt Raisa wieder auf die Plattform herab, landet in eurer Nähe und erzeugt dabei eine Schockwelle, der ihr entweder ausweicht oder über sie hinwegspringt. Trifft euch die Schockwelle, reißt es euch von den Füßen und ihr könnt womöglich dem nächsten Angriff ebenfalls nicht entkommen.


Haltung 2 (Maul geöffnet)

In Raisas geöffnetem Maul steckt logischerweise eine große Zunge, die sie auch auf unterschiedliche Art und Weise im Nah- und Fernkampf gegen euch einzusetzen weiß. Haltet ihr euch in ihrer Nahkampfreichweite auf, müsst ihr damit rechnen, dass sie ihre Zunge wie eine Peitsche einsetzt und damit seitlich über einen breiten Bereich vor ihr peitscht. Da ihr dem Angriff nur schwer entkommen könnt, ist es am besten, wenn ihr ihn blockt und kontert. Alternativ nutzt ihr die Nebelgestalt oder weicht nach hinten aus (nicht zur Seite).

Haltet ihr euch nicht in ihrer Nahkampfreichweite auf, setzt sie ihre Zunge wie ein Chamäleon ein. Sprich: Sie zielt kurz auf eure Position (Aufladekreis an der Zunge beachten) und schießt dann mit ihrer Zunge darauf. Da es sich bei ihrem Zungenschuss um einen aufladbaren Angriff handelt, solltet ihr unbedingt zur Seite ausweichen oder die Nebelgestalt einsetzen.

Den Ansturm setzt Raisa auch mit geöffnetem Maul ein. Achtet auf den Aufladekreis in ihrem Maul und weicht erst kurz vorm Zusammenprall aus, da sie ihren Kurs während des Ansturms leicht anpasst. Ein dem Ansturm sehr ähnlicher Angriff ist die Schnapp-Attacke, die Raisa aber nur ausführt, wenn ihr euch in ihrer Nahkampfreichweite aufhaltet (und auch dann nur selten). Sie springt dabei mit weit geöffnetem Maul auf eure Position und will euch fressen. Den Angriff muss sie zuvor kurz aufladen (Aufladekreis im Maul beachten). Weicht der Attacke am besten zur Seite aus.

Ähnlich selten wie die Schnapp-Attacke setzt Raisa ihre Schockwelle gegen euch ein. Gewöhnlich müsst ihr damit nur Rechnen, wenn ihr euch nicht in ihrer Nahkampfreichweite aufhaltet. Bei diesem Angriff springt sie ohne große Vorwarnung auf eure Position und löst dabei eine Schockwelle aus, die sich kreisförmig ausbreitet. Da ihr der Welle in der Regel nicht mit dem Ausweichmanöver entkommen könnt, ist ein Schritt zur Seite gefolgt von einem Sprung in die Luft die beste Möglichkeit, um ihr zu entkommen. Zudem könnt ihr dann gleich selbst einen Angriff starten.

Raisas Schwanzwirbel werdet ihr zwar auch nur selten sehen, dafür kommt die Attacke aber häufig so unerwartet, dass sie euch häufig trifft. Ohne Vorwarnung rennt die Bestie zunächst auf eure Position. Dort angekommen seht (oder vielmehr hört) ihr dann einen Aufladekreis an ihrem Schwanz, ehe sie sich schnell einmal auf der Stelle um 360 Grad dreht und dabei alles in Reichweite ihres Schweifes von den Beinen fegt. Am besten weicht ihr bereits mehrmals in eine Richtung aus, wenn ihr sie auf euch zukommen seht. Reagiert ihr zu langsam und könnt nicht mehr entkommen, versucht zu springen. Hüpft ihr rechtzeitig hoch, erwischt euch die Attacke nicht.

Raisas meistgenutzte Attacke in Haltung 2 ist ihr Tornado. Sie legt die Arme zurück, reißt ihr Maul noch weiter auf und brüllt. Es entsteht daraufhin ein kleiner Tornado auf ihrer Position, der gemächlich in irgendeine Richtung (häufig in eure) davonwirbelt. Solltet ihr euch nicht direkt neben Raisa aufhalten, könnt ihr dem Tornado leicht ausweichen. Sollte euch der Tornado erwischen, erleidet ihr sekündlich minimalen Schaden und ihr seid in seinem Sog solange gefangen, bis ihr die zufällig angezeigte Taste ausreichend lange hämmert, um wieder freizukommen. Eine erfolgreiche Flucht aus dem Tornado gewährt euch 50 Erfahrungspunkte. Dafür müsst ihr aber ein paar Lebenspunkte opfern.

Wie bereits in den Fähigkeiten der ersten Haltung erklärt, kann Raisa ihre Geschosssalve auch jederzeit in Haltung 2 einsetzten. Ihr solltet also wissen, wie ihr damit zurechtkommt. Habt ihr die Trefferpunkte von Raisas zweiter Gesundheitsleiste fast vollständig ausgelöscht, folgt eine Zwischensequenz und ihr habt den Kampf gewonnen.


Tipps für den Kampf

Sofern ihr den Angriffen wie beschrieben entkommt, könnt ihr in der Regel jedes Mal die kurzen darauffolgenden Zeitfenster für eure eigenen Attacken nutzen. Zudem lässt sich Raisa mit mehreren Leere Projektionen verlangsamen und einfrieren. Nutzt ruhig eure Gegenstände, sie können euch den Kampf sehr erleichtern und ihn erheblich verkürzen. Der „Drachen-Talisman" reduziert Raisas Trefferpunkte beispielsweise um mehr als die Hälfte einer Gesundheitsleiste. Mit „Der gefangene Dämon" habt ihr genügend Macht, um sie immer wieder in einen Eiswürfel zu verwandeln und mit „Stolas Uhr" könnt ihr ihren Attacken leichter ausweichen und erhaltet sogar noch extra Erfahrungspunkte.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare

More On Castlevania: Lords of Shadow 2

Neueste Artikel