Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gerücht: Nächstes Elder Scrolls spielt 200 Jahre nach TES IV: Oblivion

Roman-Inhaltsangabe verplappert sich

Noch im August hieß es von Seiten Bethesdas, dass zwar bestimmt irgendwann ein neues Elder Scrolls komme, man es aber nicht zu bald erwarten solle.

Kotaku hat in der Inhaltsangabe des Elder-Scrolls-Romanes „The Infernal City“ nun etwas entdeckt, das möglicherweise das erste bisschen Info zu Bethesdas nächstem Fantasy-Mammut darstellt.

Die Zusammenfassung las sich folgendermaßen:

„Ein Roman, der 45 Jahre nach der Oblivion-Krise spielt, die die Story von The Elder Scrolls IV: Oblivion und dessen Erweiterungs-Pakets, The Shivering Isles, bildet. Er überbrückt teilweise die Lücke zum nächsten Spiel, das 200 Jahre nach der Oblivion-Krise spielt.“

„Las” deshalb, weil der Text mittlerweile ein anderer ist. Da muss schwarze Magie im Spiel sein, oder sowas.

Hoffentlich lässt uns Bethesda nicht 200 Jahre darauf warten.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare