Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gyllenhaal: Prince of Persia ist 'keine typische Videospiel-Adaption'

Deswegen machte er mit

Laut Jake Gyllenhaal wird Prince of Persia: The Sands of Time "keine typische Videospiel-Adaption".

Genau das ist auch der Grund dafür, warum er zustimmte, die Rolle des Prinzen zu übernehmen.

"Es war keine typische Videospiel-Adaption", so Gyllenhall im Gespräch mit Moviefone. "Es war dieses massive, epische, an dem sie arbeiteten. Diese wirklich klassische Story, die emotional und realistisch ist und voller verrückter Rätsel und Wendungen steckt. Und das ist genau das, was es für mich so faszinierend macht."

Auch Gemma Arterton stimmt zu: "Es sind solch brilliante Darsteller, die Regie war hervorragend und es steckt dieses tolle Team dahinter. Ich denke daher, dass wir daraus etwas wirklich Großartiges machen können... aber ich schätze, ihr müsst einfach abwarten."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare