Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Remedy arbeitet an einem neuen Projekt

'Es gibt einen Prototyp und wir sprechen derzeit mit Publishern.'

Quantum-Break- und Alan-Wake-Entwickler Remedy arbeitet derzeit nicht nur an der Kampagne des koreanischen Shooters CrossFire 2, sondern auch noch an einem anderen Projekt.

Im Gespräch mit Game Informer bestätigte Remedys Thomas Puha, dass das Studio mindestens zwei interne Entwicklungsteams hat.

Das eine beschäftigt sich mit CrossFire 2, das andere mit dem geheimen Projekt: „Das andere Team arbeitet an etwas, das noch in ziemlich weiter Ferne liegt. Es befindet sich in der Konzeptionsphase", sagt er.

Es existiert jedoch schon ein Prototyp, den man Publishern präsentiert. Namentlich genannt wird allerdings kein Unternehmen. Zuletzt arbeitete das unabhängige Studio mit Microsoft zusammen, um Quantum Break zu veröffentlichen.

Ob es sich dabei um ein brandneues Spiel oder um eine Fortsetzung handelt, wollte Puha nicht verraten. Allerdings bestätigte er, dass es sowohl bei Alan Wake als auch bei Quantum Break durchaus Raum für Fortsetzungen gibt - das ist etwas, was man nach dem ersten Max Payne gelernt hat.

„Als wir Alan Wake und Quantum Break entwickelten, machten wir uns viele Gedanken darüber, einige Handlungsstränge offen zu lassen, damit wir ein weiteres Spiel machen können, sofern sich die Gelegenheit ergibt."

Darüber hinaus will man Spiele gerne „schneller" entwickeln: „Niemand im Unternehmen will vier oder fünf Jahre damit verbringen, eine Sache zu entwickeln. Es brennt die Leute aus und man will einfach die Spiele veröffentlichen."

Quantum Break erscheint am 14. September als Timeless Collector's Edition für den PC im Handel und ist hier vorbestellbar.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare