Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Rise of the Tomb Raider: Haus der Kranken (Geothermales Tal)

Rise of the Tomb Raider Komplettlösung: So hebt ihr die Plattformen.

Beginnt die Suche beim Basislager Tal-Gehöft. Lauft durch die Siedlung zum Fluss, wo eine große, aber mehrfach zerbrochene Brücke über diesen führt. Springt über die Brücke und am Ende schwingt ihr mit dem Seil-Pfeil auf die andere Seite. Hier findet ihr gleich links einen Rucksack. Das Tor links ist und bleibt zu, aber geradeaus könnt ihr unter den Felsen durchkriechen. Dahinter müsst ihr ein paar Wölfe besiegen. Das Tor auf dieser Seite könnt ihr aufbrechen, aber zuvor grabt ihr links vom Tor noch ein paar Münzen aus (Münzversteck 3/9). Lauft rechts die Treppen hoch und folgt dem langen Gang.

Bei dem Bach biegt ihr erst nach links und dann wieder nach rechts ab. Folgt dem Weg in einen Raum mit lauter Schädeln, wo ihr gleich rechts vom Eingang ein paar Münzen findet. Quetscht euch hinten rechts durch die Lücke im Fels. Geht weiter und im Wasser dann nach links und wieder rechst die Treppen hoch. Auf dem Steintisch rechts liegt eine Kiste (Relikt (3/13). Lauft weiter und nach links, wo ihr ein Lagerfeuer entdeckt (Basislager Krankenstation). Weiter hinten im Raum liegt eine Schriftrolle auf dem Biden (Dokument 13/33). Habt ihr das geht es nach rechts in den Hof und das eigentliche Grab.

Erst einmal geht ihr nach rechts nicht die Treppe hoch, sondern daneben auf dem Steinboden, wo ihr ein Versteck findet (Überlebensversteck 2/20). Jetzt geht ihr vom Eingang aus geradewegs über den Hof zu einer Kiste vor einem Eisenfenster (Relikt 4/13).

Jetzt ist es Zeit, sich das Rätsel anzugucken. Ihr müsst natürlich da oben hin, wo es hell ist. Als erstes seht ihr links in einen Wagen mit einer seilumwickelten Tonne darauf. Geht zu dem Wagen und zieht ihn vor in Richtung Innenhof. Das geht nicht weit, aber reicht. Vom Eingang aus guckt ihr nach links oben, hinter und über den hängenden Eimer mit der Seilumwicklung. Dort seht ihr einen seilumwickelten Hebel. Dieser lässt Wasser in den Eimer, der dann die Plattform hochzieht. Macht das, stellt euch direkt neben den Eimer und schießt einen Seil-Pfeil von dort auf die Tonne in dem Wagen. Dieser dient als Gewicht und die Plattform bleibt oben.


Weiter mit Rise of the Tomb Raider - Geothermales Tal

Zurück zur Rise of the Tomb Raider - Komplettlösung, Tipps und Tricks


Jetzt geht ihr vom Eingang aus nach hinten links, wo eine Plattform in einer Grube liegt. Deren Träger ist seilumwickelt. Stellt euch direkt an diesen Träger. Guckt nach oben zur Decke, wo eine Art Haken mit ein wenig Seilumwickelung hängt. Schießt einen Pfeil von dort in diesen Haken und die Plattform schwebt nun über dem Boden. Das bringt euch nicht viel, also geht zu der Tonne in dem Wagen und kappt das gespannte Seil. Der Haken hinten geht nach unten. Nun wäre es logisch, dass wenn ihr wieder das Wasser in den Eimer lasst, dass euer Seil hinten wieder viel zu lang ist und die Plattform wieder nur knapp über den Boden schwebt. Ist aber nicht so. Euer Seil zwischen Haken und Plattform verkürzt sich magisch und deshalb benutzt ihr jetzt den Hebel, der Eimer senkt sich, ihr schießt einen Pfeil vom Eimer zum Fass im Wagen und alles ist bereit.

Geht vom Eingang aus rechts die Holztreppe hoch, schwingt euch über die beiden Stangen zur ersten Plattform, von dort gehet es dann nach rechts weiter auf die zweite Plattform. Dahinter ist ein Balken an der Wand, an dem ihr euch bis zum Ziel hangeln könnt. Man sieht ihn in dem Licht nicht gut, aber er ist da, springt also an ihn und hangelt nach rechts, bis ihr euch hochziehen könnt. Dreht euch zu dem Rest des Geländers nach links und nehmt die Schriftrolle (Dokument 14/33). Dann geht ihr in den hellen Bereich nach hinten. Auf dem Tisch rechts nehmt ihr die Karte (Karte) und dann holt ihr euch eure eigentliche Belohnung ab. Das Grab Haus der Kranken ist damit geschafft und ihr könnt die Schnellreise am Lagerfeuer nutzen oder so das Grab verlassen.


Über den Autor

Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare