Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sony: Nintendo als Vorbild

Neue Käuferschichten im Visier

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, möchte sich Sony künftig verstärkt an seinem Konkurrenten Nintendo orientieren.

Das Ziel ist, sowohl mit PlayStation 3 als auch mit PlayStation Portable neue Käuferschichten zu erschließen. Aus diesem Grund möchte man seine bisherige Strategie dafür erweitern.

Um dies zu erreichen, setzt man neben speziellen Spielen auch auf verschiedene Mehrwertdienste, damit sich selbst Zielgruppen für die beiden Geräte begeistern, die bislang eher weniger Interesse an Konsolen zeigten.

"Wir beginnen, den Horizont für die PS3 zu erweitern", sagt Sonys Kazuo Hirai. "Man wird dies an den in diesem Jahr erscheinenden Spielen erkennen können." Das Unternehmen vertraut dabei vor allem auf Titel wie Buzz! oder SingStar. Die virtuelle Welt Home sollte man natürlich keinesfalls vergessen.

Ein weiterer Grund für den Wechsel der Strategie ist der gemächliche Start der PlayStation 3, was unter anderem auch an fehlenden Spielen lag. "Wir hatten nicht so viel Software, wie wir uns erhofften", gibt Hirai zu.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare