Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Aces of Thunder für PlayStation VR2 angekündigt - Ist kein Free-to-play-Spiel

Update: Setzt auf ein Bezahlmodell.

Update vom 14. März 2023: Entwickler Gaijin hat bestätigt, dass das in der vergangenen Woche für PlayStation VR2 angekündigte Aces of Thunder kein Free-to-play-Spiel ist.

Stattdessen setzt man auf ein traditionelles Bezahlmodell. Alle Flugzeuge, die im Hauptspiel oder in künftigen Erweiterungen enthalten sind, werden sofort nach dem Kauf verfügbar sein. Ebenso könnt ihr, je weiter ihr im Spiel vorankommt, kosmetische Gegenstände freischalten.


Ursprüngliche Meldung: Entwickler Gaijin hat heute Aces of Thunder für PlayStation VR2 angekündigt.

Nach Angaben des Studios wurde das Spiel speziell für die Möglichkeiten des neuen VR-Headsets von Sony entwickelt.

Nicht nur Zweiter Weltkrieg

Für Aces of Thunder verspricht man "physikalisch akkurate Flug- und Schadensmodelle", die aus Gaijins War Thunder übernommen wurden.

Geflogen wird ausschließlich aus der Cockpitperspektive und die Rede ist von einer "vollständigen Steuerungsmöglichkeit aller Flugsysteme".

Leider scheint es sich um ein reines Online-Spiel zu handeln, zumindest werden nur "verschiedene kompetitive" Online-Modi erwähnt, etwa teambasiertes PvP und 1vs1-Duelle.

Zum Start kämpft ihr in Aces of Thunder mit Flugzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg. Weitere Flugzeuge aus anderen Epochen sollen in späteren Add-Ons verfügbar sein.

Ein Release-Datum für Aces of Thunder wurde noch nicht genannt.

In diesem artikel
Awaiting cover image

Aces of Thunder

PlayStation VR2

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare