Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

AirPods Pro gehen mit vielen Verbesserungen in die nächste Generation

Apple stellt die neuen Ohrstöpsel vor.

Apple hat die neue Generation AirPods Pro vorgestellt. Die neuen Ohrstöpsel enthalten einen H2 Chip, der für eine gestiegene Audioleistung sorgt. Auch die aktive Geräuschunterdrückung und der adaptive Transparenzmodus wurden verbessert.

Flexibler und immersiver

Per Touch könnt ihr mit den neuen AirPods Pro Medien abspielen und die Lautstärke anpassen. Flexibler sind die Ohrstöpsel auch durch den neuen Ohreneinsatz. Statt nur Größe L, M und S gibt es diesmal auch ein Stöpsel in XS. Auch das Ladecase ist neu, schützt vor Schweiß und Wasser und besitzt integrierte Lautsprecher. Außerdem lässt es sich mit einer Memoji-Gravur personalisieren.

Laut Apple bietet die neue Generation viel sattere Bässe, einen kristallklaren Sound und einen größeren Frequenzbereich. Dabei soll das Hörerlebnis mit personalisiertem 3D-Audio noch viel immersiver werden.

Die Pods lassen sich sehr einfach mit allen Apple-Geräten koppeln. Die Touch-Steuerung am Schaft des AirPods reicht ein einfaches Streichen mit dem Finger nach oben oder unten schon aus, um Lautstärke zu ändern oder Lieder zu wechseln.

Nehmt ihr die Pods ab, pausieren die AirPods die Wiedergabe automatisch - ein Feature, dass in der neuen Generation verbessert wurde und für etwas mehr Batterielaufzeit. Insgesamt gibt es 1,5 Stunden mehr Zeit auf den Ohren, bis ihr die Ohrstöpsel wieder aufladen müsst.

Aufladen könnt ihr die Airpods ab der neuen Generation auch mit einem Apple Watch Ladegerät, dem MagSafe Ladegerät, einer Qi zertifizierten Ladematte oder einem Lightning Kabel. Für die Umwelt setzt sich Apple vermehrt ein und hat auch bei den Airpods einige recycelte Materialien genutzt.

Die Airpods Pro der 2. Generation könnt ihr euch ab dem 9. September für 299 Euro kaufen.

Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare