Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Alone in the Dark: "Neuinterpretation" mit Soma-Autor bei THQ Nordic in Arbeit

Für PC und Current-Gen-Konsolen.

THQ Nordic arbeitet an einer "Neuinterpretation" des Klassikers Alone in the Dark ud hat sich dafür Mikael Hedberg, den Autor von Soma und Amnesia: The Dark Descent, mit an Bord geholt.

Um die Entwicklung kümmert sich das schwedische Studio Pieces Interactive, man orientiert sich am ersten Teil der Reihe.

Worum es geht

Das heißt also, dass ihr den Privatdetektiv Edward Carnby spielt, der Emily Hartwood dabei hilft, den Suizid ihres Onkels im Derceto Mansion zu untersuchen.

Laut Pieces möchte man mit dem neuen Alone in the Dark "psychologischen Horror in Reinkultur" abliefern, daher konzentriert man sich auf die vier Kernbereiche Erkundung, Kampf, Rätsel und Story.

In dieser Neuinterpretation des Spiels verschlägt es Edward und Emily aber auch über die Grenzen der Villa hinaus und ihr reist durch Portale zu vergessenen Friedhöfen und Bayous.

Abseits dessen gibt es auch bei der Story Änderungen. Jeremy Hartwood, der sich im Original zu Beginn des Spiels erhängt, ist ein vermisster Gast in der Villa, die jetzt eine Nervenheilanstalt für die Reichen und Wohlhabenden ist.

Der Kern bleibt aber gleich, was heißt, dass ihr entweder Edward oder Emily auf ihrem Singleplayer-Abenteuer steuert. NPCs sollen je nach Wahl des Charakters unterschiedlich reagieren, Zwischensequenzen laufen etwas anders ab und es gibt "ein paar" exklusive Bereiche für jeden Charakter.

Das neue Alone in the Dark ist seit 2019 in Arbeit und hat noch keinen Release-Termin, soll aber für PC, Xbox Series X/S und PlayStation 5 erscheinen.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare