In einem neuen Blogeintrag schreibt BioWare über die technologischen Verbesserungen in Dragon Age 2, die sich nicht nur auf dem PC, sondern ebenso auf PlayStation 3 und Xbox 360 zeigen.

Auf dem PC unterstützt Dragon Age 2 übrigens auch DirectX 11, aber darauf wird man erst später in einem weiteren Eintrag näher eingehen.

Im Grunde genommen widmet man sich hier drei Bereichen: Der Beleuchtung, den Umgebungen und den Charakteren. Viel Arbeit hat man demnach in die Beleuchtung des Spiels gesteckt, da ein schlechtes System hier das gesamte Spiel schlechter aussehen lassen könne.

Als Beispiel für die Verbesserungen nennt man etwa Höhlen, in denen Lichtstrahlen durch Löcher beziehungsweise Öffnungen in einen Raum dringen und so für einen stimmungsvollen Lichteinfall sorgen.

Was die Umgebungen anbelangt, setzt man auf interessante Variationen im Terrain, dramatische Aussichten und eine ebenso passende Darstellung des Himmels. Grob gesagt wollte man den Leveldesignern mehr kreative Freiheiten bei der Gestaltung von Außenlevels geben.

Wer mehr darüber wissen möchte, sollte dem obigen Link folgen.

Weitere Informationen zum Spiel selbst bekommt ihr in unserer Vorschau zu Dragon Age 2 und in unserem zweiteiligen Interview mit BioWares Fernando Melo (Teil 1, Teil 2).

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.