Laut BioWare war man überrascht davon, wie polarisierend sich die Fans im Hinblick auf Dragon Age 2 geäußert haben.

Nach Angaben von David Gaider habe man zwar erwartet, dass sich nicht unbedingt jeder sofort für die Vision des Studios begeistern könne, aber mit einem solch breiten Spektrum an Meinungen rechnete man allem Anschein nach nicht.

"Wenn es etwas Überraschendes gab, dann, wie polarisierend einige der Reaktionen waren", so Gaider. "Es gibt eine Menge Liebe für Dragon Age unter den Fans, und diese Liebe kann sich in Leidenschaft verwandeln."

Nichtsdestotrotz will man sich natürlich das gesamte Feedback anschauen.

"Meiner Meinung nach ist das besser als Gleichgültigkeit, selbst wenn man gewzungen ist, die Extrema herauszufiltern. Kritik sollte aber auch nicht einfach nur als Nostalgie abgestempelt werden. Es gibt Fans, die enttäuscht waren... und wir wollen uns auf der Grundlage dessen, was wir erreicht haben, verbessern."

"Letzten Endes kann Dragon Age nicht jedem gefallen - wir müssen einfach eine Richtung wählen und es zur bestmöglichen Erfahrung machen."

Erst in der letzten Woche hatte BioWare neuen DLC für das Spiel veröffentlicht. Mehr dazu erfahrt ihr im Test zu Dragon Age 2: Legacy.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.