Cryteks Yerli: TimeSplitters 4 als free-to-play-Titel wäre möglich

Er selbst liebe das Spiel, bei den Publishern sehe das aber leider gänzlich anders aus.

Schon lange wünschen sich Fans eine Fortsetzung zu Free Radicals TimeSplitters-Reihe.

Derzeit arbeitet Crytek UK - ehemals Free Radical - allerdings für Publisher THQ an Homefront 2. Cryteks Cevat Yerli wäre einem Sequel auch alles andere als abgeneigt, hält es aber derzeit schlicht nicht für möglich. Eine künftige Umsetzung als free-to-play-Titel wäre aber durchaus denkbar.

"Ich wünschte, wir würden es entwickeln. Wir können es nicht auf die Art und Weise entwickeln, wie Free Radical es tat, bevor wir sie übernahmen", verriet Yerli im Gespräch mit Videogamer.

"Als wir es uns anschauten... und um das nochmal zu betonen, ich liebe TimeSplitters. Ich bin ein großer TimeSplitters-Fan, besonders vom Multiplayer-Part. Ich liebe die Idee, ich liebe die Marke, ich liebe alles davon - aber die Publisher tun das nicht. Das ist die Realität. Und ich möchte unser eigenes Geld nicht in diesem geschäftlichen Umfeld in das Projekt investieren."

Es gebe da allerdings noch eine weitere Möglichkeit.

"Lasst es mich so sagen: Ich liebe die Vorstellung, dass TimeSplitters auf GFACE [Cryteks Social-Gaming-Plattform] läuft", sagt er. "Wenn wir also genug Fans finden, die lautstark genug sind..."

Aktuell gibt es beispielsweise auf Facebook eine Fan-Kampagne für ein TimeSplitters 4, die auch von einigen der ursprünglichen Entwickler unterstützt wird.

Erst vor kurzem hatte man betont, dass man Crytek zukünftig zu einem free-to-play-Studio machen will.

"Als wir Konsolen-Spiele entwickelten, war uns deutlich bewusst, dass online und free-to-play die Zukunft sind", sagte Yerli. "Derzeit befinden wir uns in der traditionellen Phase unseres Unternehmens, sehen den Übergang von verpackten Gütern hin zu einem vollständigen free-to-play-Erlebnis."

"Das bedeutet, dass sich in Zukunft alle neuen Spiele, Projekte, Plattformen und Technologien, an denen wir arbeiten, auf free-to-play und online fokussieren - mit der höchstmöglichen Entwicklungsqualität".

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading