Das Entwicklerteam von The Elder Scrolls 5: Skyrim wird keine weiteren DLCs mehr veröffentlichen und sich nun dem nächsten Projekt des Studios widmen.

„An Skyrim haben wir seit der ersten Konzeption im Jahr 2006 immer gerne gearbeitet und hätten nie erwartet, dass sich das Spiel zu solch einem Phänomen entwickeln würde. Ermöglicht haben Sie es, die Fans. Sie haben Skyrim so erfolgreich gemacht. Wir sind Ihnen unglaublich dankbar dafür, das Spiel angenommen, verbreitet und zu etwas ganz Eigenem gemacht zu haben", heißt es im Bethblog.

1

„In den letzten anderthalb Jahren haben wir an neuen Inhalten für Skyrim gearbeitet - von Spielupdates über das Creation Kit, den Steam Workshop und Kinect-Unterstützung bis hin zu DLCs. Teile unseres Teams haben sich außerdem schon mit der Vorproduktion unseres nächsten großen Projekts befasst. Dieses Spiel befindet sich nun an einem Punkt, an dem es die ganze Aufmerksamkeit unseres Studios benötigt, damit wir es zu unserem bisher umfangreichsten und besten Produkt machen können."

„Doch obwohl es mit etwas Neuem weitergeht, werden wir Skyrim auch weiterhin - falls nötig - mit kleineren Updates versorgen. Wir haben so viel von uns selbst in Skyrim gesteckt, das wir uns niemals wirklich komplett von dem Projekt verabschieden werden können."

Via Twitter bestätigte Bethesdas Pete Hines dann auch, dass es keine weiteren DLCs mehr geben wird.

Worum es sich bei dem neuen Projekt handelt, ist bislang nicht bekannt. Spekulationen gibt es hinsichtlich eines Fallout 4, wozu in den letzten Jahren auch schon das eine oder andere Gerücht die Runde machte.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.