Street Fighter 5: Details zu Alex und dem März-Update

Ein Veröffentlichungstermin steht noch aus.

Capcom hat weitere Details zum ersten DLC-Kämpfer Alex und zum März-Update für Street Fighter 5 bekannt gegeben.

Über welche Fähigkeiten Alex verfügt, seht ihr nachfolgend:

1
  • V-Skill: Overhaul - Alex dehnt sich und bereitet sich auf seine nächste Attacke vor. Sobald seine Animation abgespielt ist, wird der nächste gelandete Treffer auf jeden Fall ein Hard Hit und trifft seinen Widersacher wie mit einem Counter Attack. Geht der Angriff daneben, ist natürlich auch der Hard-Hit-Bonus futsch.
  • V-Trigger: Rage Shift - Alex gewinnt eine brandneue Attacke dazu, eine aus dem Wrestling bekannte „Clothesline". Dieser Angriff kann aufgeladen werden (währenddessen ist es möglich, Gegenangriffe zu parieren), was bei voller Ladung bewirkt, dass Alex beim Kontakt mit einem blockenden Gegner dessen Deckung durchbricht und ihn somit angreifbar macht.
  • Critical Art: Heavy Hammer - Alex trifft seinen Gegner mit einem mächtigen Hieb, greift ihn sich, beide erheben sich in atemberaubende Höhen - und die nachfolgende Rückkehr zur Muttererde hat drastische Konsequenzen für den bedauernswerten Widersacher.

Alex wird zeitgleich mit dem März-Update verfügbar sein. Habt ihr bereits die Character Stories gemeistert, solltet ihr genügend Fight Money haben, um ihn kostenlos zu bekommen.

Ansonsten hat das Update noch folgendes zu bieten:

Herausforderungs-Modus

  • Demonstrationen: Hier warten jede Menge Demonstrationen und hilfreiche Tutorials auf Spieler aller Skill-Klassen. Jede Menge Infos zum Spielsystem - da kann wirklich noch jeder etwas lernen!
  • Anfänger-Tutorials: Zwölf Lektionen kümmern sich um Themen wie Bewegung, normale Attacken, Spezialattacken, V-System, Würfe, Konterangriffe oder Chip-Damage.
  • Fortgeschrittenen-Tutorials: Elf Lektionen decken u.a. die folgenden Themen ab: Projektile, Unverwundbarkeits-Frames, Durchbruch, Recovery, Cross-Up-Attacken und Anti-Air-Optionen.
  • Experten-Tutorials: Vier Lektionen, die sich u.a. um Back Dashing, Frame-Vorteile/Nachteile, Kombo-Potenzial, Button-Priorität und mehr drehen.
  • Charakter-Tutorials: Alle 16 Startkämpfer werden im Detail beleuchtet.
  • Trials: Hier warten Herausforderungen mit allen 16 Startkämpfern auf euch, die sowohl eure Standard-Fähigkeiten als auch eure Kombo-Skills auf eine harte Probe stellen werden. Das Meistern dieser Prüfungen bringt euch zusätzliches Fight Money.

In-Game-Shop

  • Hier könnt ihr euer bereits verdientes Fight Money in Extras wie DLC-Kämpfer oder die in den Character Stories freigeschalteten Bonus-Kostüme investieren.

Online-Rematch-Option

2
  • Ihr habt online gerade gut auf die Mütze bekommen, euer Herz begehrt nach sofortiger Rache? Kein Problem: Vorausgesetzt, dass beide Parteien einem Rematch zustimmen, könnt ihr nun in einem Ranglistenspiel auch ein Best-of-Three austragen.

Verbesserungen der Kampflounge

  • Nun können bis zu acht Personen in eine Lounge und dort auch laufende Partien verfolgen.

Sonstiges

  • Manchmal gab es nach einem erfolgreichen Casual-Match keine EXP.
  • In sehr seltenen Fällen führte ein Spiel-Neustart nach dem Freischalten neuer Kämpfer-Farben dazu, dass eben jene Farben verschwanden.
  • Vega: Sein Anti-Air-V-Trigger „Bloody Kiss" sorgte in seltenen Situationen dafür, dass Vega am oberen Rand des Bildschirms verschwand.
  • M.Bison: Wurde M.Bison während seiner Unsichtbarkeit des Double Knee Press im V-Trigger vom V-Trigger oder Critical Art seines Gegners unterbrochen, blieb er bis zu seiner nächsten Aktion unsichtbar.
  • Rashid: Hatte Rashid seinen Eagle Spike vermasselt und direkt nach dem Bodenkontakt den V-Trigger ausgelöst, schwebte er nachfolgend für einen Moment in der Luft.
  • Chun-Li: Sie konnte vorher mit Standing HP in Houyokusen Option Selects ausführen - das geht nicht mehr. Jetzt sind Hit Stop und Block Stop bei Multi-Hit-Moves (mittlere oder schwere normale oder Spezialattacken) während der V-Trigger-Aktivierung gleich.
  • Vertical und Back-Jump-Frames: Mit der Ausnahme von Birdie und Zangief haben sich für alle Kämpfer die vertikalen und Backjump-Frames von 3f auf 4f geändert. Diese Änderungen haben direkte Auswirkungen auf die Effektivität von Jump Grabs. Die Forward Jump Frames bleiben unangetastet, da hier eine Änderung sehr drastische Auswirkung auf die Spielbalance hätte. Birdie: Seine Frames haben sich von 4f auf 5f geändert. Zangief: Keine Änderungen bei den Frames.
  • Änderungen beim Throw Escape: Werden während des normalen Throw Delayed Tech Knöpfe gedrückt, ist man zwei Frames lang nicht befähigt, Würfen zu entkommen. Werden während des normalen Throw Delayed Tech spezifische Spezialangriffe ausgeführt, kann man Würfen nicht augenblicklich entkommen. Die V-Skills, V-Trigger, V-Reversals, Critical Arts und Angriffe jedes Kämpfers wurden individuell angepasst. Damit werden Throw Escape Option Selects mittels spezifischer Moves wie Shoryuken oder Ähnlichem verhindert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading