Rainbow Six Siege: Die neuen Operator sehen klasse aus

Skull-Rain-Erweiterung erscheint schon heute.

Keine Ahnung, wie es euch geht, aber für mich ist eine Woche ohne Rainbow Six Siege schwer vorstellbar. Es ist eine qualitativ verlässliche, im Spielerischen aber so unendlich wandelbare Konstante wie nur wenige andere. Und die neuen Operator des Skull-Rain-DLCs sehen klasse aus.

In den letzten Tagen sind einige Videos aufgetaucht, die Angreifer Capitão in Aktion zeigen. Zunächst mal: Als Gimmick hat er eine Armbrust, die entweder Rauchgranaten oder großflächig Feuerschaden anrichtende Bolzen verschießt. Wenn das nicht schon als "Tod von wo auch immer" zählt, reibt er damit die Verteidiger wunderbar auf und zwingt sie dazu, ihre Stellung zu verlassen und sich zu bewegen.

Verteidiger Caveira dagegen kann verletzt darniederliegenden Feinden das Messer an die Kehle halten und sie so dazu zwingen, die Position ihrer Mitspieler für einen kurzen Augenblick preiszugeben. Ein bisschen wie der Pulse, nur ohne seinen albernen Herzschlagsensor und deutlich verlässlicher, da man die Feinde samt ihres Klassensymbols orten kann (so, wie wenn ein Verteidiger ins Freie tritt).

All das kommt gebündelt mit der neuen Map "Favela", angesiedelt in Brasilien. Laut der Entwickler ist es die "am stärksten zerstörbare Karte bisher". Dazu noch der neue taktische Modus, der die HUD-Elemente auf das Nötigste beschränkt und zum Beispiel keine Informationen dazu einblendet, wann jemand getötet wurde.

Erscheinen soll Skull Rain schon heute für PC und Konsolen, war zum jetzigen Zeitpunkt (Stand: 12.30 Uhr auf Xbox One) aber noch nicht verfügbar.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading