Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Rainbox Six Siege: Neuer Operator bringt Licht ins Dunkle und das Crossplay gleich mit

Auf nach Kolumbien.

Ja, richtig gehört. Rainbow Six Siege hat ein neues großes Inhaltspaket für die vierte Season von Jahr sieben angekündigt und führt mit diesem auch Crossplay und Crossprogression ein. Ihr könnt also nicht nur eine neue Operatorin spielen, sondern auch plattformübergreifend.

Crossplay, Operator, Karte und vieles mehr

Operation Solar Raid heißt die Saison, die am 6. Dezember startet und es PC-, PlayStation- und Xbox-Spielern ermöglicht, zusammen zu zocken - wenn sie es denn wollen. Zudem könnt ihr eure Fortschritte, Währungen und euren Rang auf jede Plattform mitnehmen und müsst als Konsolen-Pendler nun nicht mehr alles separat nutzen. Einstellungen, wie die Tastenbelegung, bleiben dabei aber an das Gerät gebunden.

In Operation Solar Raid verschlägt es euch nach Kolumbien, wo die Operatorin Ana "Solis" Diaz auf euch wartet. Mit ihrem SPEC-IO-Gadget kann sie wichtige Informationen über die Gadgets der Gegner erlangen. So etwa ihren Standort herausfinden und diese mit dem Team teilen oder die Geräte identifizieren. Den Angreifern kann das helfen, Fallen zu umgehen. Solis ist mittig in Geschwindigkeit und Gesundheit angesiedelt und nutzt entweder die P90 oder eine ITA 12L als primäre sowie das SMG-11 als sekundäre Waffe und gehört zum neuen Ghosteyes-Squad.

Eine neue Karte darf in diesem großzügigen Update natürlich auch nicht fehlen. In "Nighthaven Labs" wo modernes Design auf industrielle Architektur trifft. Das Gebäude besitzt drei Etagen, die über insgesamt fünf Treppen erreichbar sind. Durch die vielen Wege hinein und hinaus sowie einige zerstörbare Wände, sollten Operator beider Seiten hier besser in Bewegung bleiben und es sich nicht allzu gemütlich machen. In Saison 4 kann die Karte nicht gebannt werden.

Ein schickes, modernes Gebäude, in dem ihr nie stillstehen solltet. Bewegung ist hier der Schlüssel zum Überleben.

Mehr zu Rainbow Six Siege:

Rainbow Six Siege Brutal Swarm: Neue Season bringt Bienen-Bots ins Spiel, die euch verfolgen

Rainbow Six Mobile: Klar werd' ich es spielen. Aber ist das echt alles?

Rainbow Six Siege: Das siebte Jahr beginnt japanisch und endet mit Crossplay


Auch das Ranked bekommt ein Update. Statt einer MMR, die über euren Rang entscheidet, setzt sich euer Rang nun daraus zusammen, wie viele Punkte ihr nach jedem Match gewinnt oder verliert. Die MMR bleibt als euer "Skill" bestehen. Dieser Wert bestimmt, wie schnell ihr aufsteigen könnt. Zudem führt Ubisoft den neuen Rang Emerald ein, der zwischen Platin und Diamant liegen wird. Einschränkungen Team-Ranked durch die MMR gibt es nicht mehr.

Über den neuen Battle Pass dürfte sich auch der ein oder andere wundern, denn dieser sieht völlig anders aus als jeder andere Pass zuvor. Das liegt daran, dass er nicht mehr linear verläuft, sondern Verzweigungen bietet, die es euch ermöglichen Wege einzuschlagen, mit denen ihr schneller an eure Lieblings-Items kommt. Es ist weiterhin möglich alle Gegenstände freizuschalten, ihr könnt euch so lediglich eine für euch passendere Reihenfolge der Belohnungen aussuchen.

Ein paar nette Kleinigkeiten, wie das deaktivierte Friendly Fire in der Vorbereitungsphase, die Anpassung der Team-Farben und mehr Transparenz im Reputationssystem - ihr könnt euren Reputationsrang jetzt selber einsehen -, sind ebenfalls dabei.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare