Mass Effect: Andromeda - Heleus-Missionen: Eos

Mass Effect: Andromeda Komplettlösung: Die Mission auf der ersten bewohnten Welt.

Eos ist die erste Welt, die ihr in Mass Effect: Andromeda mit einem Außenposten beglückt, aber bis dahin ist es ein weiter Weg voller Gefahren, Aufgaben, Quests und Kämpfe. Und natürlich gibt es auch danach noch genug Probleme auf dem Planeten. Daher findet ihr hier die Lösung und den Guide für alle Dinge, die euch so auf Eos zustoßen können.

Heleus - Eos - Das Geheimprojekt

Sobald ihr in die zweite Siedlung an dem östlichen Ufer des großen Sees in der Mitte der Eos-Karte kommt, erfahrt ihr, dass die Siedlung "Beständigkeit" heißt. Ihr sollt herausfinden, woran hier gearbeitet wurde.

Direkt am See findet ihr ein größeres Gebäude mit einem großen Rohr davor. Den Eingang in das Erdgeschoss findet ihr auf der Rückseite. Ihr findet, dass einige der Türen verschlossen sind. Durch die rechte kommt ihr in das Gebäude. Durchsucht alles, dann benutzt das Terminal am Ende des zweiten Raums. Plötzlich geht alles in den Kampf-Modus.

Draußen müsst ihr die Kett und den Koloss besiegen. Die Kett kennt ihr, der Koloss ist aber auch nichts Besonderes. Groß, relativ langsam, eine Zielscheibe. Passt nur auf, dass er euch nicht umrennt oder von hinten überrascht.

Sobald der Kampf beendet ist, durchsucht ihr die andere Seite des Gebäudes, die jetzt offen ist. Benutzt das Terminal und nun müsst ihr drei Komponenten finden, um Spezialprojekt Sigma wiederherzustellen. Eine liegt in der Mitte des nächsten Raums auf dem Boden.

Komponente Zwei findet ihr entlang des See, wenn ihr das südliche Ufer langfahrt. Auf der Höhe des großen Felsens zeigt der Marker, wo ihr am Ufer genau suchen müsst. Ihr findet dort die Reste eines abgestützten Shuttles und in ihnen das gesuchte Teil.

Habt ihr alle drei Teile, geht es zurück in die linke Hälfte des Gebäudes bei Anlage 2, wo ihr jetzt das seltsame Gerät an der Wand rechts vom Eingang scannt. Ihr bekommt jede Menge Forschungspunkte und die Mission ist beendet.

Heleus - Eos - Schockbehandlung

Die Arbeiter wollen die Alien-Relikte selbst wieder in Gang bringen, aber bringen sich damit in Gefahr. Ihr findet die Mission in dem Außenposten Prodomos, in einem der Container im Nordwesten es kleines Sees der Siedlung. Innen steht ein Terminal, wo ihr den Hilferuf lest.

Auf der anderen Seite des kleinen stehen die Krankenstation rechts und links das Gebäude hat die Arbeitspläne. Geht zuerst in das linke Gebäude über die Außentreppe in den oberen Stock, dann nach hinten, wo ihr die Arbeitspläne findet.

Auch die Krankenstation im anderen Gebäude findet ihr im zweiten Stock, den ihr über die Außentreppe erreicht. Hier steht ein Terminal neben Dr. Ramirez am Fenster, das ihr scannt. Ihr bekommt den Ort, wo die Arbeiter wahrscheinlich verletzt wurden, es ist der Monolith direkt östlich der Siedlung. Fahrt hin.

Ihr findet an dem Monolithen erst mal keine Arbeiter, aber der Marker führt euch zu einem Kommunikationsgerät, das ihr scannt. Ihr hört eine Funknachricht und habt ab jetzt ein knappes Zeitlimit: Springt in den Rover und fahrt immer direkt nach Osten, bis weit hinter den See in das Ödland. Das Fahrzeug ist praktisch unzerstörbar, also gebt einfach Gas, stürzt euch die Klippen runter und fahrt Luftlinie. Nutzt auch den Boost, um schneller da zu sein.

Sobald ihr ankommt, habt ihr das Zeitlimit geschafft, jetzt besiegt noch schnell die Relikte. Vor allem den etwas dicker gepanzerten Tilger solltet ihr überfahren dann macht er euch keine großen Probleme. Dann sprecht ihr mit den Überlebenden, wie ihr es für richtig haltet. Die Mission ist geschafft.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading