Iron Harvest ist das erfolgreichste deutsche Kickstarter-Projekt

Update: Kampagne beendet.

Update (17.04.2018): Die Kampagne ist erfolgreich zu Ende gegangen und insgesamt kamen über 1,53 Millionen Dollar zusammen.

1.298.726 Dollar wurden über Kickstarter gesammelt und 232.261 Dollar über King Arts eigenen Shop.

Durch das gesammelte Geld bietet Iron Harvest zur Veröffentlichung folgendes:

  • Drei spielbare Fraktionen mit über 40 Einheitentypen und neun Helden
  • Drei Singleplayer-Kampagnen mit zusammenhängender Geschichte (21 Missionen)
  • Singleplayer- und Koop-Skirmish-Matches
  • Singleplayer- und Koop-Challenge-Maps
  • Kompetitiver Multiplayer-Modus (Ranglistenspiele, Saisons)
  • Kostenloser DLC

Update (12.04.2018): Die Kampagne hat mittlerweile 1,25 Millionen Dollar erreicht. Geld, das außerhalb von Kickstarter gesammelt wurde, ist hier bereits mit eingerechnet.

Noch bis zum 14. April läuft die Kamapgne und das letzte erreichbare Stretch Goal ist eine kostenlose DLC-Kampagne, die nach der Veröffentlichung des Spiels folgen würde. Um dieses Stretch Goal freizuschalten, wären jedoch 1,5 Millionen Dollar nötig.

Darüber hinaus zeigt sich King Art sehr zufrieden mit den bisherigen Ideen und dem konstruktiven Feedback der Spieler zur frühen Kickstarter-Demo des Titels.

Backer können Alpha 1 des Spiels voraussichtlich ab Anfang August spielen.

Originalmeldung (05.04.2018): Die Kickstarter-Kampagne zu King Arts Iron Harvest läuft noch, doch schon jetzt ist es das mit Abstand erfolgreichste Kickstarter-Projekt aus Deutschland.

Derzeit ist man auf dem besten Weg, bald die Marke von einer Million Dollar zu knacken. Rechnet man die Pledges außerhalb von Kickstarter dazu, hat man das sogar schon geschafft.

Das wäre dann fast das Doppelte dessen, was Rockfish Games im August 2015 mit Everspace erzielte (517.000 Dollar). Dahinter folgen Lost Ember (401.000 Dollar), Die Zwerge (381.000 Dollar) und Battle Worlds: Kronos (320.000 Dollar).

Iron Harvest ist ein Echtzeitstrategiespiel und spielt in einer alternativen Realität der 20er Jahre. Nachdem alle Singleplayer-Stretch-Goals erreicht wurden, liegt nun der Fokus auf dem Multiplayer und dem Koop-Modus.

Die Kampagne läuft noch bis zum 14. April.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading