Bloodstained: Mehrere "kleine Updates" sollen die Performance auf Nintendo Switch verbessern

Damit ihr nicht auf ein größeres Update warten müsst.

Letzte Woche hatten wir über einen Game-Breaking-Bug in Bloodstained: Ritual of the Night berichtet, der unter bestimmten Voraussetzungen auftritt.

Jetzt gibt es neue Probleme mit der Switch-Version, die ab sofort digital und ab morgen im Handel erhältlich ist.

Wie Polygon meldet, ist diese in einem "ziemlich schlechten" Zustand und hat ernsthafte Probleme mit der Framerate und Optimierung.

Bloodstained_Updates_Switch_Performance
Die Performance der Switch-Version hat eine höhere Priorität.

505 Games' Senior Community Manager Jason Ryan betont in einem neuen Beitrag auf Kickstarter, dass man die Switch-Version mit mehreren "kleinen Updates" verbessern möchte anstatt mit einem großen, auf das die Spieler länger warten.

"Während des QA-Prozesses haben wir uns um Performance-Probleme im Spiel gekümmert", schreibt er. "Update 1.01 wurde vor dem Launch auf der Switch veröffentlicht, um neue Inhalte hinzuzufügen und die Performance zu verbessern. Es hat nicht so viel erreicht wie wir es uns erhofften und wir müssen mehr tun."

Mehr Details sollen folgen.

Quelle: Kickstarter, Polygon

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading