Lacher zum Wochenende: Dimitri Vegas mit dem zweiten Beweis, dass Stars Mortal Kombat 11 nicht besser machen

Gratis Fremdschämen hat selten so viel Spaß gemacht.

Als hätte man aus dem Debakel nichts gelernt, als man der MMA-Kämpferin und Wrestlerin Ronda Rousey grünes Licht dafür gab, Mortal-Kombat-Urgestein Sonya Blade ihre herz- und ausdruckslose Intonation zu borgen, kommt nun der nächste Schauspiel-Unfall auf Fans des ansonsten fantastisch gelungenen Kampfspiels zu.

Warner Bros. veröffentlicht nächste Woche einen kostenlosen DLC-Skin, der Sub-Zero das Gesicht und die Stimme von DJ-Sensation Dimitri Vegas aufzwingt. Und nichts gegen den Belgier - nicht meine Musik, aber irgendwas muss er wohl richtig machen, so wie er aktuell Stadien ausverkauft -, aber mit dem zweiten Standbein als Schauspieler dürfte es hiernach nichts mehr werden.

Wie gesagt: Der Skin ist erst nächste Woche zu haben, aber was man auf Youtube jetzt schon sehen kann, gehört zum schlechtesten Voice Acting der Branche. Aber durchaus auf eine irgendwie erheiternde Weise. Wäre ich richtig, richtig gut in Mortal Kombat, wäre es, mir glaube, ich eine große Freude, reihenweise meine Gegner mit dieser Fistelstimme zu nerven/demütigen - und hey, meine eigene ist DEFINITIV nicht männlicher, aber tue auch nicht, als könnte ich meinem Gegenüber den Schädel samt Rückgrat rausreißen.

We owe Ronda a apology from r/MortalKombat
The new Sub Zero skin has 10/10 voice acting tbh from r/MortalKombat
We need this cool mask for the Dimitri skin from r/MortalKombat

Vegas wird selbst am wenigsten dafür können. Zu so etwas gehören immer mehrere. Allen voran die Leute, die darauf bestanden, das hier sei eine gute Idee. Aber auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, das hier könnte beinahe Kult werden.

Wie es zu der Kollaboration kam, ist nicht genau überliefert. Allerdings remixte Vegas das Title Theme des Mortal-Kombat-Films von 1995 für den Launch-Trailer von MK11. Vielleicht hat man sich dort kennen und schätzen gelernt. Und machen wir uns nichts vor: Ich hätte zu der Gelegenheit auch nicht nein gesagt. Allerdings sehe ich mich eher als Goro.

Alles übrigens kein Grund, sich das Spiel zu verkneifen, denn das ist nach wie vor schlichtweg großartig, wie Martin euch im Test von Mortal Kombat 11 erklärt.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

HerausragendMortal Kombat 11: Test - NetherRealms Endgame

27 Jahre und endlich ist man auf der Spitze des Turms.

FeatureSamurai Shodown - Pass auf, was du dir wünschst …

… es könnte nämlich in Form eines guten 3D-Prüglers in Erfüllung gehen.

Mortal Kombat 11 sagt nein zu Lootboxen

So sehen die Mikrotransaktionen aus.

Dead or Alive 6 - Test: Nicht mehr so sexy ...

... aber sein Plätzchen hat es noch in der Welt.

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading