Endzone: A World Apart ist ein neues Survival-Aufbaustrategiespiel und auf der EGX Berlin spielbar

Radioaktiv.

Im neuen Survival-Aufbaustrategiespiel Endzone: A World Apart hat die Menschheit ein Problem.

Nachdem im Jahr 2021 Ökoterroristen weltweit Atomkraftwerke zur Explosion brachten und die Welt ins Chaos stürzten, zogen sich wenige Menschen in unterirdische Anlagen zurück.

150 Jahre später wagen sie sich erneut an die Oberfläche und ihr müsst dafür sorgen, dass sie in dieser lebensfeindlichen Umgebung überleben.

Endzone_A_World_Apart_EGX_Berlin_2019
Überlebt die Endzeit.

Hinter dem Projekt stehen die Gentlymad Studios (Pizza Connection 3), der Early-Access-Release auf Steam ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Eure Aufgabe im Spiel ist, eine Siedlung mitsamt effizienter Infrastruktur zu errichten, Rohstoffe zu sammeln und verschiedene Bedrohungen wie radioaktiven Regen und Sandstürme zu überleben. Weiterhin entsendet ihr Expeditionen und müsst dabei "folgenschwere Entscheidungen" treffen.

Wer am Wochenende die EGX Berlin besucht, kann den Titel mittels einer frühen Entwicklungsversion bereits anspielen.

Tickets für die EGX Berlin, die von morgen bis Sonntag läuft, erhaltet ihr hier.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading