Epic Games erhält 1 Milliarde Dollar Finanzierung - Sony steuert 200 Millionen bei

Epische Investition in die Zukunft.

  • Epic Games ist dank über einem Dutzend Investoren nun eine Milliarde Dollar reicher
  • Sony investierte 200 Millionen Dollar in das Unternehmen
  • Sony spendete dem Unternehmen bereits in der Vergangenheit Geld

Fortnite-Entwickler Epic Games sicherte sich jetzt eine neue Finanzierung in Höhe von einer Milliarde Dollar. Ein Fünftel davon - 200 Millionen Dollar (dankt mir später) - steuerte PlayStation-Hersteller Sony bei.

Sony verfolgt mit seiner Investition den Plan, die "langfristige Vision für das Metaverse" zu unterstützen und die bereits gute Beziehung zu Epic Games weiter zu festigen.

In einer Pressemitteilung listete Epic Games alle großzügigen Spender auf, die das Unternehmen insgesamt um eine Milliarde Dollar reicher gemacht haben. Sony erhielt dabei einen ganz besonderen Platz im Rampenlicht der Mitteilung.

So schreib Epic über die Investition von Sony: "Diese Runde beinhaltet eine zusätzliche strategische Investition in Höhe von 200 Millionen Dollar von der Sony Group Corporation, die auf der bereits engen Beziehung zwischen den beiden Unternehmen aufbaut und ihre gemeinsame Mission, den Stand der Technik in den Bereichen Technologie, Unterhaltung und sozial vernetzte Online-Dienste voranzutreiben, verstärkt."

Sony hatte bereits im vergangenen Jahr 250 Millionen Dollar in eine Minderheitsbeteiligung von Epic Games gesteckt und weitet diese Beteiligung nun aus.

Laut Epic Games selbst ist die Firma nun 28,7 Milliarden Dollar wert. Chef Tim Sweeney wird das sicherlich freuen, denn der Mann darf sich auch weiterhin Hauptaktionär dieses wachsenden Unternehmens nennen.

"Wir sind unseren neuen und bestehenden Investoren dankbar, die unsere Vision für Epic und das Metaverse unterstützen", sagte Sweeney.

"Ihre Investition wird dazu beitragen, unsere Arbeit rund um den Aufbau von vernetzten sozialen Erlebnissen in Fortnite, Rocket League und Fall Guys zu beschleunigen und gleichzeitig Spieleentwickler und -schöpfer mit der Unreal Engine, Epic Online Services und dem Epic Games Store zu unterstützen."

Vernetzen ist ein gutes Stichwort, denn Epic Games ist ein wahrer Kollaborations-König und hat bereits viele teils konkurrierende Marken und Universen zusammengebracht.

Aktuell ist Sony im Kollaborations-Kalender eingetragen. Mit Aloy schicken Epic und Sony die talentierte Jägerin in das neue Urzeit-Kapitel von Fortnite. So feiert der rothaarige Horizon-Zero-Dawn-Star sein Debut auf der Nintendo Switch und der Xbox und macht bereits jetzt auf die kommende Fortsetzung des Titels aufmerksam. Ein Geben und Nehmen zwischen den beiden Unternehmen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (18)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading